Jump to content






Photo
* * * * * 3 votes

Der Trend - Widerstand und Unterstützung Teil Nr.2

Posted by Vola , 20. September 2012 · 2,588 views

trend buch
Hihi !

Viel zu lesen, wenig Bilder....

Gleich mal zum Einsteig sei erwähnt das sich die Erstellung der von mir gewünschten Bild Dateien für mein Büchlein als doch sehr schwierig darstellt.
Nicht schwierig was das zeichnen o.ä. angeht, sondern die selbst verinnerlichten Prozesse verständlich und nicht zweideutig darzustellen.

Umso mehr ich versuche die Grafiken eindeutig und verständlich zu gestalten, umsomehr habe ich das Gefühl ein Kinderbuch zu schreiben Posted Image
Dabei tat sich mir dann der Gedanke auf, warum sind Kinderbücher eigentlich so simpel und einfach gestaltet ?

Sind die Kids in jungen Jahren alle so doof und minderbemittelt das sie es anders nicht checken, oder wird Lehrstoff im "Fortgeschrittenen Status" und höherem Alter einfach nur unnötig verkompliziert ?

Persönlich tendiere ich dazu, dass alles viel zu sehr kompliziert wird, und die Antwort auf viele offene Fragen meist zwischen dem ganzen drum herum steht und das ganze Klimbim drum herum nur ablenkt.
Daher bitte ich darum, die mit Sorgfalt erstellten Grafiken nicht voreilig als zu simpel oder "weiß ich schon alles" abzutun, das ganze hat sehr wohl System, aber es ist wie so oft gut im Detail versteckt.

Es gibt dazu eine Anekdote die sinngemäß besagt, dass die Götter lange darüber nach dachten, wo sie denn die Gesetze für Erfolg, Glück, Reichtum, Macht usw. am besten verstecken. Sie kamen nach langer Überlegung dazu, dass sie sie am besten in jedem Menschen selbst verstecken, da er dort am wenigsten suchen würde.
Der Mensch wird immer auf andere schielen, versuchen andere bereits erfolgreiche Menschen zu kopieren, sich Newsletter bestellen, Seminare besuchen usw. aber am allerwenigsten wird er bei sich selbst suchen...

Nun behaupte ich Frech wie ich bin, dass die Antwort des erfolgreichen Trend Händlers im Chart, besser in jeder einzelnen Kerze versteckt ist. Wenn der Trader das begriffen hat, geht es an die mentalen Fähigkeiten, aber diesen Bereich decken andere Bücher, Seminare usw. bereits gut ab.
Daher soll in meinem Büchlein nur auf den Chart, im besonderen auf die einzelnen Kerze eingegangen werden.

Also schreibe ich ein Kinderbuch für Trader, ist mir doch egal Posted Image

Das heisst natürlich auch, dass dieser Stoff nichts für Formelverliebte, Indikatorensüchtige und "so kompliziert wie möglich Liebhaber" sein wird. Ich strebe ein echtes Praxisbuch an, bei dem Mann und Frau in jeder Chartsituation "zurückblättern" kann um zu sehen was nach einem gewissen Regelwerk Stand der Dinge in ihrem Handelszeitrahmen ist.
(Ähnlich einer Trendlinie, Gleitender Durchschnitt oder whatever ist gebrochen oder nicht)

Trotzallem ein schwieriges Unterfangen, wobei das Geschriebene keine neue "Geheimwaffe" sein wird, es steht an 100.000 Stellen schon anders geschrieben (wenn vllt. auch nicht so detalliert bebildert) und ist für jeden Internet User jederzeit frei abrufbar.

Hmm, sollte man das schreiben, wenn man später ein Buch verkaufen möchte ?

Warum nicht, andere verkaufen auch ständig alten Wein in neuen Schläuchen, ich werde im Gegensatz zu anderen Büchern versuchen, die Thematik für jeden so verständlich zu machen als wenn er/sie ein Mickey Mouse Buch liest und dieses dann auch wirklich sinngemäß versteht.
(zumindest die Theorie muß "sitzen")

Warum denn überhaupt ein Buch schreiben, über ein "System" was angeblich in jedem Markt funktioniert und das dann noch der Öffentlickeit präsentieren ?

Ganz einfach, ich schreibe gerne, gebe gerne Wissen weiter und dieses "System" ist kein System, es spiegelt nur das Verhalten der Marktteilnehmer wieder.
Da alle Marktteilnehmer andere Zeitrahmen handeln, desweiteren verschiedene Chartdarstellungen benutzen (Range, Renko, Zeitbasierte Charts, Volumenbasierte Charts usw, etc. kann man dieses "System" ganz getrost publik machen, es wird niemandem zu schnellem Reichtum verhelfen, da ein jeder Trader zuviele Gegenspieler in anderen Zeitrahmen / Chart Darstellungsformen hat.
Diesen Satz sollte sich jeder Beginner und Holy Gral suchender an den Bildschirm nageln, es ist so und wird niemals anders sein.

Daran wird auch der Hochfrequenzhandel nichts ändern, alles passiert in entsprechenden Situationen dann "einfach" nur schneller.
Aber das Prinzip von Widerstand und Unterstützung bleibt immer das selbe.

Grade deshalb sollte man die ewig gültigen Grundlagen des Tradings verstehen, wenn man sich in dieses schnelle Haifischbecken wagt.
Und Widerstand / Unterstützung ist die absolute Grundlage eines jeden Charts.

Die Stops aller Marktteilnehmer liegen immer an den gleichen Stellen, sie können im jeweiligem Zeitrahmen  oder der Darstellungsform des Charts, des Handelns nirgendwo anders liegen, deshalb wird Widerstand und Unterstützung immer funktionieren. Allerdings nur in diesem einen Zeitrahmen oder dieser Darstellungsform, da die Stops der anderen Zeitrahmen / Darstellungsformen logischerweise an anderen Stellen liegen müssen.

Eigentlich ist diese ganze Thematik Börse in der Theorie sehr einfach, es geht einzig und allein um Angst und Gier, desweiteren um Positionsgrößen die diese Emotionen zusätzlich befeuern und anheizen. In der Theorie ist also alles sehr einfach, wenn man allerdings mit eigenem Geld im Markt ist, dann ist diese Theorie umso schwieriger mental zu bewältigen..
Also ist die eigene Psyche das ausschlagebende Kriterium des Erfolgs.

Wozu dann aber einen Chart "lesen" können, wenn die Psyche doch viel wichtiger ist ?

Die Antwort darauf ist in etwa mit einem Bergsteiger oder anderen gefährlichen Sportarten zu vergleichen. Ein Bergsteiger der keine Höhenangst kennt (also seine Emotionen unter absoluter Kontrolle hat) aber sein Werkzeug nicht richtig bedienen kann, wird langfristig sehr wahrscheinlich abstürzen.

Ein Formel 1 Fahrer, der Angst nicht kennt und immer halsbrecherich fährt, wird vllt. oft gewinnen, allerdings wird er langfristig von denen geschlagen, die ähnlich emotionale Strukturen aufweisen, zusätzlich jedoch Ahnung von Reifenverhalten, Fahrwerkstabilität, differenzierte Wetterbedingungen usw. haben.

Jeder kennt sicher Sportler oder Handwerker, die selbst mit billigem Sport Equipment oder schlechtem Werzeug noch weit bessere Ergebnisse abliefern, als "Möchtegerne" die mit High Tech Tools nur Müll verzapfen...

Die erste Gruppe beherrscht einfach ihre vorhandenen Werkzeuge...

Oder noch einfacher:
Wer studiert höhere Mathematik wenn er das kleine 1x1 nicht beherrscht ?
Welcher Bäcker kann gut schmeckende Brötchen zubereiten, wenn er nicht weiß wie der Teig in feinen Nuancen verschieden hergerichtet werden kann ?

Mal kurz zu eigener Person, da ich Angst habe, dass manch geschriebenes Schulmeisterlich rüberkommen könnte:
(was absolut ungewollt ist, ich habe den Gral auch noch nicht gefunden) ^^

Ich bin kein Top Trader, handele auch keine Lotgrößen die hier so mancher Mitleser sicher Täglich bewegt. Aber ich weiß das mein Trading in den vergangenen Monaten sehr viel besser geworden ist, und ich mittlerweile bescheiden davon leben kann.(Ohne Indikatoren und News)
Wenn etwas schief läuft ist es bei mir immer die Psyche in Verbindung mit der Positionsgröße und niemals der Chart...
Das Problem kennen sicher einige...
Diese Erfahrungen begründen die Idee meines Buchs.

Da ich mit meiner Buch Idee jedoch etwas vorschnell war, dieses jedoch gut promoten möchte, habe ich mir überlegt den Versuch eines Beweises "Von Trading kann man leben" Ende des nächsten Jahres anzutreten. Ich werde dazu ein 5 stelliges Live Konto schalten und dieses Intraday hier im Forum traden. Früher lässt sich das nicht einrichten, da ich erstens beruflich noch einige Projekte umzusetzen habe und zweitens das Buch noch in den absoluten Anfängen steht.
Ist aber auch egal, es wird umgesetzt, die Frage wann stellt sich im Detail später heraus.
Der Erfolg oder Mißerfolg dieses Live Kontos soll dann das danach erscheinende Buch und dessen Verkaufszahlen in die jeweilige Richtung unterstützen.
Soweit der Plan...
Vllt. gucke ich mir meine schönen Grafiken dann auch nur ganz alleine an Posted Image


Trading kann funktionieren, es bedarf dazu keine 5 oder 6 stelligen Konten (prozentual ist das Ergebnis ja immer das gleiche) , wenn diese Summen jedoch vorhanden sind, geht das Geldverdienen schneller, andererseits kann nicht ein jeder diese Kontengrößen mental bewältigen, ab gewissen Summen trennen sich die weitestgehend Emotionslosen Trader von denen aus den Sportbereich bekannten "Training Weltmeistern" - nicht zu verwechseln mit Trading Weltmeistern.
Ich erwähne ganz bewußt keinerlei sportlichen "Fehleinkäufe" Posted Image

Leider ist es real so, dass die Besitzer der kleinsten Konten am gierigsten sind, da sie schnellen und hohen Gewinnzuwachs erwarten/benötigen.
Oft verlieren sie dann alles, da sie von anderen Trader mit besserem Sitzfleisch (größeren Konten und "passenden" Positionsgrößen) ausgenommen werden.

Zurück zum Chart:

Als erstes möchte ich diesen Unsinn mit der "festen" Widerstands(W) und der "festen" Unterstützungszone(U) aus dem Weg räumen.
Wird ja gerne in fertigen Charts eingezeichnet, man sieht dann sooo schön wie der Kurs dort abgeprallt oder unterstützt wurde... Bullshit
Es gibt keine festen Unterstützungszonen im Chart, Widerstände und Unterstützungen sind jederzeit dynamisch und wechseln mit jeder einzelnen Kerze des jeweiligen Zeitrahmens.
Es gibt nur W/U Zonen die öfters als andere angetestet werden, sprich mehrmals angelaufen wurden.
Diese mehrfach angelaufenen W/U`s sind dann die W/U`s der höheren Zeitrahmen und/oder der anderern Chart Darstellungsformen.

Zum besseren Verständnis und als Einleitung zur Thematik einige Bilder zu dynamischen  W/U aus meinem geplanten Büchlein, ich hoffe die Grafiken sind gut und leicht verständlich. Dahingehend kann gerne Feedback abgegeben werden Posted Image

Attached Image    Attached Image    Attached Image

Auf genaue Einzelheiten der Grafiken werde ich im Buch ausführlich eingehen - wann wird ein Widerstand nach welchen Regeln zur Unterstützung, wie kann man welches Set up im Detail handeln, macht es Sinn noch einzusteigen usw.
Das spengt vom Material jedoch meinen zurzeit vorhandenen Content und die Grafiken sollen in erster Linie als Anreiz auf ein "Mehr wissen wollen" im Buch dienen.
Also Vola Long - Kaufen zu jedem Preis  Posted Image

Weitere eigene geistige Ergüsse zur Betrachtung eines Charts wird es dann im Teil 3 und 4 des Blogs geben...

Gruß Vola

  • 2



Photo
systemtrader
22. September 2012
Hehe

Dein Bild Nummer 3 hättest du auch gleich von mir Klauen können bei mir sieht es auch immer so aus. Im ernst was du schreibst ist Stimmig W/U ist ein Wirklich gut zu Handelnde Muster besonders dann wenn man einen Übergeordneten Trend hat der nicht so oft dazu neigt gegen den Trend zu Spiken.
    • 0
  • Report
...sorry, bin noch etwas verschlafen...

Ich freu mich schon mal auf dein Bilderbuch.
Ich mag konkrete Aussagen und viele bunte Bilder!
=]
    • 0
  • Report

Dein Bild Nummer 3 hättest du auch gleich von mir Klauen können bei mir sieht es auch immer so aus.

Das Bild ist von deinem Rechner, ich habe nur die Farben etwas verändert. :laugh:

Ich mag konkrete Aussagen und viele bunte Bilder!

Hört sich irgendwie nach Sex an :vola3:
    • 0
  • Report
Ganz toller Beitrag.
Und Super Projekt.
Ich wünsche dir viel Erfolg.

Die ersten beiden Bilder sind jeweils über 3 MB groß?
Die werden bei mir garnicht geöffnet oder ich muß mich noch ne Stunde gedulden...
bei meinem einfachen DSL. :(
    • 0
  • Report
Danke.

Habe die Bilder jetzt angepasst, sind nur noch 60 KB groß
    • 0
  • Report
Das Beste lernt man leider erst zum Schluss.Toller Beitrag.Manchmal muß man im Leben erst viele Umwege gehen um zum Ziel zu kommen. So gehts mir zumindest.
    • 0
  • Report

Das Beste lernt man leider erst zum Schluss.


Wie meinst du das zum "Schluss" ?

Manchmal muß man im Leben erst viele Umwege gehen um zum Ziel zu kommen. So gehts mir zumindest.


Tröste dich, da geht es dir wie jedem anderen.
Selbst wenn einer viele Talente in diversen Lebensbereichen hat, so muß er sich dann andere Bereiche umso härter erarbeiten - Dinge die wiederum anderen ganz leicht fallen...

Der beste Chirurg, muß nicht gleichzeitig ein kompetenter Geschäftsmann sein, die liebste Oma kann eine absolute Niete in Kindererziehung sein usw...
    • 0
  • Report
Wie recht du hast! Keine Ahnung was ich mit dem "Schluss" meinte war schon spät und ein heimtückischer Bierkasten blies zum Angriff!
    • 0
  • Report

und ein heimtückischer Bierkasten blies zum Angriff!


Das ist ja mal wieder etwas für die Zitatebox ^^
    • 0
  • Report

Latest Visitors

  • Photo
    eurix
    14. Apr 2017 - 22:24 Uhr
  • 19. Oct 2016 - 12:06 Uhr
  • Photo
    chimbonda
    12. Oct 2016 - 20:12 Uhr
  • 18. Jun 2016 - 20:22 Uhr
  • Photo
    UweBln
    24. Apr 2016 - 07:55 Uhr
  • Photo
    fatlemming
    04. Feb 2016 - 21:35 Uhr
  • Photo
    sek_guest
    04. Jan 2016 - 11:09 Uhr
  • 02. Aug 2015 - 07:42 Uhr
  • Photo
    rapidfire
    31. Jul 2015 - 21:31 Uhr
  • Photo
    Hedonis
    29. Jul 2015 - 18:11 Uhr

Search My Blog