Jump to content


Photo
- - - - -

Dax - und Knock Outs auf den Dax


Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.

  • Please log in to reply
60 replies to this topic

#41 Vola

Vola

    Nur noch Pivot Cluster Traderin

  • *_skilled
  • 6,249 posts
  • 36818 thanks
  • Wohnsitz:aktuell in CH

Posted 06 January 2013 - 03:52 PM

ich wünsche denen glück an der börse, die bereit sind gegen einen trend zu setzen, allerdings sollte man sich merken, dass gerade eine heiß gelaufene börse noch unvorstellbares aufwärtspotenzial in sich haben kann, ebenso wie eine abstürzende börse, nur, bei einer abstürzenden börse kann man nicht viel falsch machen, wenn man voll cash ist, und dann einfach rein springt. egal obs noch 10 oder 25 % runter geht, dass kann man locker aussitzen, und wird später dicke gewinne einfahren (vorrausgesetzt man hält sich an blue chips).

Ohne dich angreifen zu wollen, das ist alles wunschdenken.
Hast du schon mal Positionsgrößen gehandelt die Dich emotional wirklich bewegen ?
Deine Theorie 10 bis 25% Verlust zuzulassen um danach "fette Gewinne" einzufahren ist gar nicht sooo verkehrt, in vielen Fällen würde deine Theoretisch Reich Rechnung sogar aufgehen.
Problem ist nur, dass Traden nun mal eine Wette mit den Wahrscheinlichkeiten ist und du bei deinen 10 bis 25% nicht allzuviele Pechphasen erleiden darfst, ansonsten ist das Konto platt.

Und - für jeden Chart den du postest bei denen deine Rechnung aufgegangen wäre, poste ich dir min. 2 Charts bei denen dein Plan nicht aufgegangen wäre sondern zum Verlust geführt hätte.

Mit Spiel oder Zockergeld und der nötigen Zeit würdest du aber durchaus immer wieder mal Große Gewinne einfahren können - das ist aber kein verantwortungsbewußtes Traden, sondern spielen und Zocken.

Und dabei ist es Shayze egal ob Aktien, Indizes FX oder whatever, die Mathematik der Wahrscheinlichkeiten ist eine feste Größe beim Trading, daher wird das passende Money Management langfristig immer siegen - nicht die Holde Glücksfee der Großen Gewinne - diese kommen beim konsequenten Money Management als Runner im Trend für diszipliniertes Traden als "Zugabe" automatisch zustande.

My 2 cents

Traden ist nun mal in erster Linie Verantwortung für Geld zu übernehmen und nicht auf die holde Glücksfee zu hoffen...
  • 2

Gruß Vola
Ich zähle lieber bis 4
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechts- und Anlageberatung oder ähnliches dar


Thanked by 8 Members:
RAiNWORM , Licens , WOGO , ronner , Mythos , lutzs , oldschuren , Bull68

#42 Kleinerbroker

Kleinerbroker

    Floor Broker

  • Validating
  • PipPipPipPipPipPip
  • 1,504 posts
  • 9809 thanks
  • Wohnsitz:BW

Posted 06 January 2013 - 06:38 PM

Stimmt, aber das hat andere Vorteile:

 

- ich muss dort kein Geld zu einem Broker transferieren, es liegt ohnehin dort.

 

- was aktuell nicht zum Trading genutzt wird (der grössere Teil ohnehin nicht) wird einfach elektronisch auf das Tagesgeldkonto bei Consors gewuppt.

 

 

-

 

-

 

- steuerlich kümmert sich Consors um alles

 

Lutz

 

Befürchte, dass das hier ein OT wird , dann bitte ich um Nachsicht :

 

Mein Geld liegt bei IB und ist dort seit einigen Monaten inaktiv . Es ist zuviel um auf Zinsen längere Zeit zu verzichten und eigentlich gedacht um extrem konservativ in Aktien zu investieren . IB habe ich gewählt, weil ich vorzugsweise SnP-Aktien handeln will und kleinere Tranchen kaufen und so "gemütlich" schöne Posi´s aufbauen wollte .

Wenig Zeit und großes Misstrauen in den aktuellen Boom ( Platin-Münze , BALDRY im Keller) lassen mich "flat" bleiben und auf Momente größerer persönlicher Zuversicht abwarten .

Aber auf die Möglichkeit des spontanen Entry möchte ich auch nur ungerne verzichten .

 

Consors erscheint eine geeignete Lösung , gibt es weitere Anregungen ?

 

KB


  • 0
Do not trade alone

Thanked by 5 Members:
RAiNWORM , Bull68 , Vola , oldschuren , ronner

#43 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 18 May 2013 - 05:27 PM

Mit Spiel oder Zockergeld und der nötigen Zeit würdest du aber durchaus immer wieder mal Große Gewinne einfahren können - das ist aber kein verantwortungsbewußtes Traden, sondern spielen und Zocken

hallo Vola

in dem sinne wie du es ausdrückst kann daytraden niemals verantwortungsbewußt sein, nur, warum zb ist das wort "daytraden" dann hier im forum kaum zu übersehen!

meiner meinung nach gibt es nur eine art der "verantwortungsvollen" geldanlage an den börsen, nämlich, wenn es unglaublich runter gerauscht ist.

allerdings, wenn man eh ständig aktiv ist (und sei es nur reine beobachtung, tägliche), dürfte dies auch schnell der ruin sein, denn, "greife niemals in ein fallendes messer", friedhelm busch hat diesen spruch, nachdem er ihn selbst überzeugt über den äther geschickt hat, mit den worten ergänzt: aber man könnte es auch am griff erwischen. bye2.gif

die einzige verantwortungsvolle art des daytradens kann nur darin bestehen dass man an einem tag nicht kauft u wieder verkauft, sondern, dass man verkauft und wieder kauft!!! allerdings sollte diese regel auch gekoppelt sein an das was ich hier in diesem beitrag weiter oben geschrieben habe, und dann sollte man nicht den fehler machen zu früh mit dieser strategie zu beginnen, und, sie wird auch nur funktionieren wenn man nicht allzuviel in einer position hat, und, wenn man nach "ersteinstieg" erstmal lange wartet bis man diese methode zum ersten mal einsetzt, und lange richtet sich auch kombimäßig an lem (theoretischem) gewinn, welcher sagen wir mal erstmal 15-20 % gewinn erreichen sollte.

fängt man vorher an mit dieser dayradingmethode, so ist die wahrscheinlichkeit groß, dass man ein tag erwischt an dem einem der kurs entwischt, "und dann hinterherrennen??" cool.png (wahrscheinlich würde es sich -das hinterherrennen- sogar noch richtig lohnen) crazy.gif , nur für diesen tag dann sehe ich hier keine komikfresse die dies dann einigermaßen gerecht wiederspiegeln würde!

---------------------------------

in den letzten wochen (u monaten) sind mir besonders 2 tage in erinnerung geblieben:

als wir vor kurzem von ca 7450 punkten aufgestiegen sind, bin ich mit meiner bisher höchsten position long gegangen, 10.000 stck nur einen tag später bei 7680 punkten eingestiegen!! (knoch out grenze war bei 7630 -die banken bringen wirklich jeden tag neue papiere dieser art auf den markt!!-)

nun, wer dies jetzt liest kann kaum verstehen wie man nach so einem anstieg des index überhaupt long gehen kann!!

dazu kann ich nur sagen, kein chart der welt kann live beobachtung u vergleich (dow) ersetzen, bzw wiederspiegeln, und, natürlich ist nichts sicher, schon gar nicht daytraden, aber dies hab ich ja weier oben schon erklärt!!

 

nebenbei, ich halte es auch für verantwortungslos sich überhaupt cfd's ins depot zu legen!! (hab ich übrigens auch noch nie getan!!)

 

jo, was ist aus den 10000 stck geworden (ubs papiere)

wir waren schon aus 7700 intra, als wir bis 7680 zurückgefallen sind hab ich gekauft, es ging noch weitere 15 punkte abwärts, dann bei 76(gut)90 hab ich verkaufsmäßig abgefeuert, und, was passierte??, kein handel!!, die ubs hat den kompletten handel ALLER dax knock outs eingestellt! keine neuen kurse, kein handel nichts, und dies für eine stunde!! (welche komikfresse wäre dazu passend?? - ok nehnem wir die skiing.gif , und ersetzen (gedanklich) sport durch krieg!! nichts anderes ist börse, der krieg des geldes!!

nach einer stunde "der aussetzung" hab ich sofort verkauft, und konnt 2000 € gewinn einstreichen. (übrigens, diese papiere sind bis heute nicht ausgeknockt worden!!)

später hatte ich absolut keine lust mehr nochmal zu traden, immer im hinterkopf die geschlagene stunde der kursaussetznung!!

 

jo, der 2. tag der mir in erinnerung geblieben ist war folgender:

vorab, es war der tag an dem wir die 8100 punkte linie durchbrachen!!

ich hatte schon shorts im depot, welche ich mir bei 7926 punkte zulegte (1000 stck, mit knock out bei ca 8700 punkte!!), und spekulierte darauf tatsächlich eine größere abwärtsbewegung zu erwischen (wahrscheinlich wie viele andere zu dieser gegenwart auch!!).

ok, ein tag zuvor sahs schon nicht gut dafür aus (papiere hatte ich schon), und jetzt dieser tag unterstrich den vergangen tag (wie gesagt, um dies zu vertsehen muß man kurse live beobachten, und, dadurch lernt man einigermaßen die leute kennen, die man wahrscheinlich nie zu gesicht sehen wird!!!

aber ich wollte es nicht wahr haben, ich hab zwischendurch sogar die 1000 stck verkauft u wartete auf zahlen aus usa (14:30), als nach bekanntgabe dieser der index kurz einen satz nach oben machte, hab ich dieselben papiere billiger zurückgekauft (ca 25 punkte), der index zog weiter an, ich verbilligte durch zukäüfe, meine papiere gerieten weiter ins minus, dann gings kursmäßig für mich in die richtige richtung, natürlich immer noch mit erheblichem verlust, aber nicht lange, dann zog der index erstrecht an!!

ich schleuderte meine short positionen erstmal raus. später handelte ich an diesem tag noch 3 positionen (also 3*2 trades), wobei mir die letzten beiden über 1600 € einbrachten. oberhalb 8100 punkte ging ich erst short, und später gegen yetra handelsende oberhalb 8100 punkte long!!

der letzte trade war echt geil. bei 8103 bin ich long gegangen (4000 stck), ca bis 8096 gings noch runter, dann langsam in die gewinnzone, und danach zügig aufwärts, nahe dem top (glaub 8126) hab ich verkauft.

 

aus heutiger sicht alles in allem einigermaßen ok, und wenn man bedenkt wenn ich heute die 1000 stck (short) immer noch im depot hätte!! nuke.gif

aber inzwischen weiß ich auch (oder glaube ich zu wissen) das gerade mittlere anfänger sich an den börsen genau dann finanziell ruinieren wenn die börse in der nähe ihres tops ist (oder 10-20 % darunter).

"ganz unten" könnte es so in dieser form nicht geben, ja es wäre unmöglich wenn man keinen (oder nur niedrigen) kredit -bzw aktienbeleihung- beansprucht, und natürlich nur aktien ins depot nehem würde!

 

aber ganz oben, und mit der leichtigkeit auf etliche formen auch geld mit fallende kurse zu machen, da ist die gefahr des finanziellen ruins wirklich sehr hoch!!

im übrigen hab ich die theorie aufgestellt das es auch mal einen aufwärtscrash geben könnte!! der grund ist ganz einfach, fast jeder kann heutzutage leicht auch auf fallende kurs setzten, also, das genaue gegenteil eines bekannten börsencrash, und ein richtiger crash bedeutet ca 20 % an einem tag in eine richtung!!!


  • 0

Thanked by 1 Member:
Vola

#44 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 18 May 2013 - 06:34 PM

jo, da ich technisch nicht direkt erkennen konnte wie ich meinen vorherigen beitrag editieren kann, reiche ich hier 2 intradaycharts nach, und, als zugabe ein 3. bild, welches zeitlosigkeit symbolisieren soll.

wegen der größe der charts gebe ich einfach nur den link an

 

tag 1: http://s1.directuplo...18/5hrk68i4.gif

tag 2: http://s1.directuplo...18/4rwwcn96.gif

 

bild 3 zeitlosigkeit??

sicherlich ein spiegel einer oder deiner individualität, von daher welcher ansatz aus diesem blickwinkel wäre wirklich wichtig??

zeitlosigkeit??

nein, zeitlosigkeit wäre nicht nur ganz anders, sondern würde sogar ein wunderschönes bild liefern!!

leider müssen wir uns (als sklaven der zeit) eher mit diesem motiv vergleichen:

k9mivot9.jpg

oh welch wunder, also ein image hier im forum einzufügen, also technisch hat das schon was!!


  • 0

Thanked by 1 Member:
Vola

#45 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 18 May 2013 - 08:04 PM

ich möchte noch gerne was zu einem ganz anderem anlegerprodukt los werden, es ist aber indexverwandt, und nicht nur das, sondern vielleicht eine art königsdisziplin der indexe, edelmetalle !!!!

leider hat magicbroker (forum) dicht gemacht, sonst könnte ich jetzt vergleichsweise auf einige meiner beitrräge in bezug zu edelmeallen darauf verweisen.

fakt ist, durch edelmetalle, insbesondere silber, bin ich überhaupt zur spekulation gekommen.

der grundgedanke war, dass silber als bester leiter vor strom

(aber eventuell auch für wärme, und, inzwischen ist sogar solarenergie in form von "spiegelkraftwerken" dazu gekommen)

eine außergewöhnliche rolle spielen könnte.

fakt für mich war (oder ist), dass ich silber fast nach ca 10 jähriger haltezeit auf absolutem tiefpunkt verkauft hätte (ca gut 3,5 $/unze), wobei ich etliche jahre einen kursverlauf von 5,5-4,5 beobachtet habe.

inzwischen kenne ich auch einigermaßen allerlei tricks der institutionen

(bei edelmetallen gehören sogar staaten dazu, es würde mich nicht wundern wenn zb bei aktueller degussa reklame (TV) nicht nur ein, sondern mehere staaten diese reklame mit finanzieren, ja vielleicht degussa selbst sogar geld dafür bekommt!!

(kein witz, es muß mit allem gerechnet werden wenn es darum geht "dem fußvolk" das geld aus der tasche zu ziehen)

meine prognose speziell für silber ist, dass silber in nicht allzuweit entfernter zeit sich zwischen 8,5 u 6,5 $ bewegen wird.

die ganze "hosse"

(kein bock rechtschreibmäßig zu recherchieren, fremdsprachen sind mir eh ein dorn im auge, dafür "beherrsch" ich mittlerweile vielleicht eine sprache besonders gut, höllisch!!!, zweifellos ein teil unserer materiellen welt!!!, in form von emotionen natürlich, was sonst!!)

ist nichts weiter als ein trick, eine falle die man nur alle paar jahrzehnte aufbauen kann damit sie funktioniert, und, die vorraussetzt, dass nach der hosse der kurs ABSOLUT KONSTANT auf sehr niedrigen nivoau gehalten wird!!

die funktion besteht dann darin (endfunktion), dass die leute nach u nach ihren physischen kram auf den markt werfen, und somit sogar selbst zu niedrigrekorden bei tragen!! wenn der kurs erstmal 8-10 jahre im keller war, dann kann man das zeug quasi nicht mehr sehen!!!

------------------

diese grundsätzliche gegensätzlichkeit ist ein wesentlicher teil was spekulation ausmacht!!, mit dazu gehört zweifellos das die "große masse" abgezogen wird, sollte eigentlich klar sein oder?? oder glaubt wirklich einer das die große masse irgendwo insgesamt gewinnen wird??

ok, hier auf der erde nicht, aber, das weltall insgesamt profitiert nicht nur davon (und somit auch jeder einzelne), sondern es ist wahrscheinlich sogar daurch erst entstanden. kann eigentlich keiner verstehen, weil wir zeit nur in einer richtung kennen.


  • 1

Thanked by 1 Member:
Vola

#46 Vola

Vola

    Nur noch Pivot Cluster Traderin

  • *_skilled
  • 6,249 posts
  • 36818 thanks
  • Wohnsitz:aktuell in CH

Posted 18 May 2013 - 09:12 PM

Dein Bild "Zeitlosigkeit" gefällt mir gut, ist im Sinne von Geld und Banken irgendwie sehr treffend.
:ot:
Zum Thema "Wir sind alle Sklaven der Zeit" hat sicher jeder seine eigenen Gedankengänge, insofern er sich diesbezüglich schon mal Zeit genommen hat darüber nachzudenken.
Zeit ist das einzigste Gut auf diesem Planeten, was gerecht verteilt wurde, jeder hat nur 24 Stunden am Tag - in Bereichen von Gesundheit, Wohlstand, Intelligenz usw. sieht die Verteilung der bei Geburt geschenkten Skills schon "etwas ungerechter" aus....
Man macht sich aus meiner Sicht nur selber zum Sklaven der Zeit, genauso wie man sich sich nur zum Sklaven des Geldes macht.
Letzteres machen sehr viele, dem Geld immer schön hinterher rennen um stetig den Lebensstandard zu verbessern oder wenigstens aufrecht zuerhalten.
Bei Faktor Zeit ist es ähnlich, es muss immer mehr in weniger Zeit geschafft werden, in der knappen Freizeit will man nichts versäumen und soviel wie möglich wie erleben.... Also Sklave der Zeit....
Sowohl Geld als auch Zeit lassen sich aber auch zum persönlichen Vorteil nutzen, beim Thema Geld geht dies natürlich nur, wenn man nicht am Existenzminimum ist, aber selbst Leute mit 300.000 p.a.schaffen es in der heutigen Zeit, sich zum Sklaven des Geldes zu machen, da sie ihren gesamten Lebensstandard auf das Jahresgehalt 300.000 ausrichten und nicht "nur" auf, sagen wir 180.000....
Man verdient also 300K im Jahr und macht sich dann SELBST zum Sklaven des Geldes - wie Krank ist das denn ?
Wer jetzt meint, mit 300.000 würde ihm das nicht passieren, aber er selbst hat "nur" 25.000 im Jahr und da ist das nun mal leider so, der liegt imho auch falsch, das gedankliche Problem ist das gleiche, nur die Summen sind andere.
Bitte siehe auch: http://www.welt.de/v...ntscheidet.html
Also alles nur reine Kopfsache, jeder hat eine andere Vorstellung von Lebensqualität.
Der eine "braucht" den Porsche, ein anderer fährt viel lieber Fahrrad.
Aber zum Sklaven macht sich jeder selbst.

Zurück zum Topic, dein Ansatz des Handelns mag ab und zu aufgehen, ich habe zwar noch nicht verstanden, an was du es außer der Marktbebachtung festmachen möchtest, dass der Markt nun wahrscheinlich seinen Hoch. bzw. Tiefpunkt erreicht hat und du dementsprechend reagierst, aber selbst wenn du mir das bis ins kleinste Detail erklären könntest, ändert dies nichts an der Tatsache das du Winner und Looser haben wirst.
Womit wir wieder beim Thema der Wahrscheinlichkeiten und Mathematik wären.
Trading ist imho in allererster Linie Mathematik und Emotionskontrolle, nicht sehr viel mehr, aber eben auch nicht weniger.
(Insiderhandel u.ä. Nettigkeiten mal ausgenommen)

Wenn du dein Tradingkapital mit deinem wage beschriebenen Ansatz nicht auf den kompletten Lebensstandard ausrichtest (obiges Beispiel) sondern mit genügend Puffer nach unten ausstattest mag das ja langfristig vllt. funktionieren, das hat dann aber nichts mit Daytrading zu tun, denn solche Gelegenheiten deiner beschriebenen Trades bieten sich ja nicht allzu oft an.
Wenn du dies jetzt verneinen solltest, sind wir Intraday dann doch bei einer Art Grid System angekommen, bzw. bei "Verkaufe den Widerstand, Kaufe die Unterstützung"
(und wisse immer genau, wo der wirkliche Widerstand/Unterstützung ist....)
Dann fehlt nur noch die Kleinigkeit des richtigen Zeitpunkts des Ausstiegs... :laugh:

Hausse: http://de.m.wikipedi...und_Bärenmarkt
  • 0

Gruß Vola
Ich zähle lieber bis 4
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechts- und Anlageberatung oder ähnliches dar


Thanked by 3 Members:
lutzs , RAiNWORM , Bull68

#47 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 18 May 2013 - 11:55 PM

Hallo Vola
finde es insgeamt echt ok was du geschrieben hast.
komischerweise hab ich jetzt keine zitat option, und quelltxt analysen, nun ja, da hab ich kein bock drauf, jetzt natürlich!!
"denn solche Gelegenheiten deiner beschriebenen Trades bieten sich ja nicht allzu oft an"
du sprichst da was sehr wesentliches an, zb jemand der sich über geld kaum sorgen machen braucht, der kann jede gelegenheit (bzw munter drauflos traden) die er selbst für interessant hält nutzen.
bist du allerdings nur auch relativ in dieser hinsicht eingeschränkt, so ändert sich vieles, wahrscheinlich alles.
ein paar trades können dir so das genick brechen, andererseits wenn du schon sehr vorsichtig agieren mußt, wirst du so oder so schnell in schwierigkeiten kommen, nicht nur daytradingmäßig.
das perverse an der ganzen sache ist wirklich das jemand der massenhaft geld hat
(und über mindestest mittleres wissen verfügt, sprich verluste in kombination mit emotionen, usw usw, wobei sich natürlich auch größere größen zugrunde richten können) höchstwahrscheinlich sein geld vermehren kann.
im gegensatz dazu, der sagen wir mal 30.000 hat (eigentlich auch ne schöbe stange geld, keine frage), der hat eben nicht sehr viele fehlschüsse die er sich leisten kann, selbst nur wenige bis mittlere trades können das konto sehr schnell halbieren!
zb beispiel letzten freitag für mich, ca 16:30
ich hab überlegt ob ich in silber short gehen soll
(wollte vorher auch eher long gehen, habe einen tag zuvor long getradet, und gesehen das da gute bär power agiert, oberhalb 22.60 sah es eigentlich sehr gut aus long zu gehen, insgesamt hiet ich es doch für eine bärenfalle. fraglich für mich ist auch ob institutionen gerade bei silber doch noch mal den kurs in die höhe treiben, dies sorgt für sicherheut für die die drin sind, nachkäufe wären wahrscheinlich, und sicherlich von staaten gewollt.
ok, und man hat eben nicht viel spiel wenn die kohle eingermaßen knapp ist, zb anstiege von 3 % in wenigen stunden, dies kann jederzeit vor kommen, selbst 2 % des basiswertes in die falsche richtung sind eigentlich schon katastrophal!

gleichzeitig wollte ich auch gerne im dax long gehen, was ich ketztendlich auch genmacht habe.
aber, ich war froh das ich 2 punkte gewinn mitnehmen konnte (wollte schon verluste realisieren), dies war ca bei 8388, ok nach der "realisierung" sind wir noch mal auf 8380 "gefallen", ok nach xetra hab ich mich kurz danach erstmal hin gehauen, als ich aber später sah das wir im x-dax über 8450 gestiegen sind, nun ja, da war ich selber platt!!
das problem ist wirklich das 2 faktoren wichtig sind!!
1. man muß quasi soviel geld haben das geld keine rolle mehr spielt (also traden wäre es schwachsinn)
2. man muß gute intuition haben was zumindest in den nächsten 10 minuten passiert, für daytraden absolut wichtig, und, nicht nur dafür, denn, mittlere zeit vorherzusehen (zb 1-2 wochen), dies ist quasi unmöglich!!!
sehr kurze zeit, und hohe summe, nur dies kann wirklich intraday zum erfolg führen (intraday erst kaufen, dann verkaufen)
allerdings, wer wirklich soviel geld hat, und sich darauf einlassen würde, wer wäre eben auch armseelig, und hätte wahrscheinlich auch wenig chancen damit geld zu verdienen, weil armseelig + viel geld --> hohe wahrscheinlichkeit (zudem unnötig, bzwb selbstzerstörerisch) sich finanziell zu ruinieren. -auf mittlere bis lange sicht-

im gegensatz dazu, jemand der gute intuition hat
(was nicht ausreicht, du mußt quasi irgendwo die fähigkeit haben eins mit etwas zu werden was den ton angiebt, eine ganze gruppe wiederspiegeln, was sie vorhaben, welche tricks, welche strategie)
dem aber die kohle fehlt um einige fehltritte zu überstehen, genau der wird wahrscheinlich dann einsteigen wenn er, obwohl er sehr gutes einschätzungs potenzial besitzt, sich doch verschätzt hat.

zb ich freitag:
was tun (ca 16:30) silber short oder doch dax long!!
im hinterkopf: "was ich mache ist (wieder mal) falsch!!"
außerdem, ich habe nicht viel puffer, wenige fehlentscheidungen und ich bin platt!!

und, zb freitag früh, 8340 (und darunter) aber ich hatte irgendwie keine lust zu traden, war froh das kohle auf konto liegt, stäter bin ich bei 8385 long gegangen, (3000 stck) nur weil ich mich da konzentriert habe, und recht sicher war das alles nach steigenden kursen aussah. wir sind dann knapp unter 8370 gefallen, wenig später hab ich ca bei 8390 verkauft.
jemand der richtig asche auf dem konto hat, und sich etliche fehltritte erlauben kann, und, der die sprache der xetra bewegungen zum zeitpunkt x einigermaßen einschätzen kann
(dazu muß man wie gesagt quasi die user kennen die die kurse bewegen, bzw deren strategien u faule tricks)
der kann natürlich wesentlich lockerer agieren.
du mußt intrady einigermaßen kohle einsetzten, ansonsten fressen dich die kosten auf.
und, du mußt warten können, dies ist kaum möglich, weil bei vielen tagen daytraden besser ganz weg bleiben sollte.
die vergangene woche zb war sehr gut zum traden, nur, bist du kohlemäßig knapp, und ausgerechet an diesem tag läuft alles gegen dich, dann verlierst du ne menge kohle, so viel, dass du in der zukunft am besten mehrere jahre überhaupt nicht daytraden solltest.
es gibt aber auch noch wesentlich hässlicheres!!
angenommen du steigst wirklich günstg ein
(crashmäßige korrektur, egal obs noch 10-15 % runter geht, du bist auf der gewinnerseite)
zwischendurch fängst du daytraden an, und, mußt etwas von deinen günstigen aktienkäufen verkaufen.
jeder 1000er den du in dieser zeit verlierst, ist das 3-5 fache wert!!!, wenn nicht mehr!!
ich hab vor kurzem 1500 bank of amerika verkauft bei 9,30 , keine ahnung ob ich die bei 6,xx oder 7,xx gekauft habe, was ich aber zb weiß, die haben an einem tag einen starken rücksetzter auf 3.80
(u darunter, zufor waren die nach tief von 2009 auch schon wieder auf über 12 angezogen)
bei diesem sekundärverfall war sicherlich so gut wie jeder bestätigt das die aktie nichts mehr taugt!!
aber, ich wette in wenigen jahren (pessimist!!) notiert das ding deutlich über 20 !!
so kann man kohle machen!!
nicht ständig die kurse studieren, sondern länger einfach mal arsch lecken u sehen was sich dann spontan so ergibt!!
und, du hast mehere monate zeit günstig einzusteigen!! (also alles easy)
wenn ich mir das überlege, ich hätte mir 10.000 bank of amerika kaufen können, ganz easy,
oder 2011 1000 deutsche bank + 10000 heidelberg zement!!

cash für crash!!, sollte man immer haben!!
wenn nicht, kohle sammeln, einsteigen wenn jeder sagt aktien sind der letzte mist
(zeitungen nach selbstmorden wegen fehlspekulation durchforsten -sicherlich eines der sichersten indikatoren-, von daher, so oder so ists ein dreckiges geschäft wo man immer mit allem rechnen sollte!!!)

gestorben wird immer, und unsere welt ist (oft) sehr grausam, wer dies bezweifelt sollte besonders forsichtig sein, denn dann wird man wahrscheinlich im interesse der natur (somit im interesse von allem, also auch nicht soo schlecht, aber eben nicht für einen selber gut, weil man sich gerade unbewußt wahrscheinlich so richtig versklavt, sich dabei aber natürlich absolut top fühlt, eben genauso wie die die gerade fette gewinne an der börse eingefahren haben (auf papier), und nicht wissen das sie kurz vor dem finanziellem ruin szehen!!!


jo, also, keine ahnung ob ich mich jetzt absolut verfranzt habe, würde ich jetzt traden wäre es höchstens glück, jedoch könnte ich möglicherweise gegenwärtig auch wirkliche schätze heben.
soll heißen, kurzzeitgedächtnis
(vielleicht auch ein ähnlicher intuitionsapparat der natürlich noch unentdeckt ist
-wissenschaftlich, die haben von dieser materie eh keinen plan, soviel kann sich versichern!!-)
absolut high, (auf kosten von langzeit), und jede menge elemente verfügbar (wurden gegen langzeitgedächtnis ausgetauscht, vielleicht, soll heißen evtl doch noch flexibler als gedacht!!

also in dem sinne, wäre jetzt schlechte performance wenn ich mich weiter mit aktien beschäftigen würde, lieber n bisschen sound über kopfhörer!!

mfg

Edited by yukon, 19 May 2013 - 12:02 AM.

  • 0

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Bull68 , Vola

#48 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8645 thanks

Posted 19 May 2013 - 01:23 AM

Ich versteh zwar größtenteils nur Bahnhof, aber die Kontogrösse wurde ua angesprochen:

 

Wenn Du keine Skills hast, kannst du eine Million und mehr haben und wirst einzahlen.

Der einzige Vorteil ist, dass geringere Kosten hast und andere Möglichkeiten.

Kann aber auch zum Nachteil werden, falls Dir grosse Positionen nicht liegen.

 

Oder sagen wir es anders: wer mit 30k nix reisst, wird auch mit 1Mio und mehr nix reissen.


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , lutzs , Vola

#49 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 21 May 2013 - 07:52 AM

Hallo und Guten Morgen Allerseitsaus gegebenem anlass möchte ich aktuell auf silber aufmerksam machen.ich hatte es oben ja schon kurz angesprochen, und ich halte es gegenwärtig für sehr lehrreich da zu beobachten wie es in den nächsten tagen weiter geht.meiner meinung nach weden eh alle (fiesen) tricks gerade bei silber intraday angewendet.-----------meine vermutung ist das der silberpreis nochmal auf gut 32 - 36 dollar (kann durchaus noch höher gehen) hochgetrieben wird, sich ca in diezer spanne auch noch ca 12 monate halten wird, erst dann gehts abwärts, auch auf 10 dollar u weniger, und sollte sich dann da auch sehr lange halten.der grund warum es nochmal hoch geht, (und jetzt wäre eine sehr gute zeit, denn, noch weitere deutliche kursabschläge würde diejenigen verunsichern, die silber physisch gekauft haben, und auch die die noch keaufen wollen)man möchte einfach mehr physisches metall unter die leute bringen, und wenns jetzt hoch geht werden viele darin bestätigt das es DOCH eine sehr gute geldanlage ist.von daher wird es sehr spannend sein zu beobachten wie man sich jetzt kursmäßig versucht hochzuschleichen!!!------------------gestern bin ich in silber long gegangen: 1000 stck11:32 - 1,14 kauf14:23 - 1,33 verkaufaktuell 8:15 2,06wie gesagt, leider hab ich eben auch nicht die dicke kohle, sonst wäre ich jetzt noch dabei, und würde (falls es auch kurzfristig in die richtige richtung ginge) in kürze verstärken.aber auch so bin ich ganz zu frieden (immerhin kein verlustder grund warum ich long gegangen bin ist der ausschlag nach unten in der mitte des 3 tages charts.diese aktion hab ich oft bei silber beobachtet als es über 20 dollar u weiter aufwärts ging.mit so einer aktion schüttelt man lästige bullen anleger ab, die sich gerade dick eingenistet haben.wir sehen aber auch gestern gegen 16:00 uhr einen anstieg um 1 dollar/unze in sehr kurzer zeit, quasi das gegenteil von dem zuvor beschriebenem.von daher finde ich es jetzt eben sehr lehrreich da mal weiter ein auge drauf zu behalten, auch um zu erkennen das "die die es können" mit dem kurs machen können was sie wollen!! (und dies gilt eben nicht nur für silber)außerdem, alleine die letzten 3 tage, wer kann da noch groß als grund zum einstieg das wort "sicherheit" benutzen??hier ist der link für den charthttp://img4.fotos-ho...e8r5svnzde2.gif
  • 0

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Vola , Bull68

#50 lutzs

lutzs

    Floor Broker

  • Developer
  • 939 posts
  • 5550 thanks

Posted 21 May 2013 - 11:53 AM

diese aktion hab ich oft bei silber beobachtet als es über 20 dollar u weiter aufwärts ging. mit so einer aktion schüttelt man lästige bullen anleger ab, die sich gerade dick eingenistet haben. wir sehen aber auch gestern gegen 16:00 uhr einen anstieg um 1 dollar/unze in sehr kurzer zeit, quasi das gegenteil von dem zuvor beschriebenem. von daher finde ich es jetzt eben sehr lehrreich da mal weiter ein auge drauf zu behalten, auch um zu erkennen das "die die es können" mit dem kurs machen können was sie wollen!!

Ich finde da wird zu viel hineingeheimnist. Warum soll der Kurs noch steigen wenn sich alle 'dick long eingenistet' haben? Der Kurs wird oft von denen getrieben die positioniert sind und dann handeln _müssen_ weil es gegen sie läuft.

Seitdem ich das berücksichtige und das Spiel der Kräfte im Detail aufmerksamer beobachte läuft es bei mir besser. Meist gibt es 2 -3 Versuche in eine Richtung, wenn das dann nichts wird geht es oft zügig in die Gegenrichtung, weil eben die Positionen wieder aufgegeben werden. Wenn man dann noch berücksichtigt dass das auf Grund des Anlagehorizonts in mehreren Zeitebenen so läuft wird manche vorher irrationale Kursbewegung verständlich.

Ohne jetzt genau auf den Silberchart zu sehen: nach dem starken Abfall ist klar dass es immer wieder Einsteiger gibt die long gehen wollen. Wenn das dann nichts wird zögern die nicht lange und gehen wieder raus - ohne neue Käufer der nächste Rutsch nach unten.

Erst nach einem Selloff oder einem Boden kann es wieder nach oben gehen.

Lutz

Lutz
  • 0

Thanked by 4 Members:
RAiNWORM , Vola , Bull68 , Der Wolf

#51 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8645 thanks

Posted 21 May 2013 - 01:58 PM

Diese starken Gegenbewegungen sind doch Geschenke für die, die mit dem Trend handeln.

Trend ist imho noch gen Süden, stay with the trend my friend.

Wie oft sitze ich am Tagesende da und "ärgere" mich, dass ich soviele Geschenke nicht angenommen habe.

Handele allerdings weder Gold noch Silber, mag das easy money lieber.

Aber Gold hätte man die letzten Wochen schön handeln können, aber man kann ja nicht auf jeder Party dabei sein.


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Vola , lutzs

#52 lutzs

lutzs

    Floor Broker

  • Developer
  • 939 posts
  • 5550 thanks

Posted 21 May 2013 - 04:28 PM

Seitdem ich das berücksichtige und das Spiel der Kräfte im Detail aufmerksamer beobachte läuft es bei mir besser. Meist gibt es 2 -3 Versuche in eine Richtung, wenn das dann nichts wird geht es oft zügig in die Gegenrichtung, weil eben die Positionen wieder aufgegeben werden. Wenn man dann noch berücksichtigt dass das auf Grund des Anlagehorizonts in mehreren Zeitebenen so läuft wird manche vorher irrationale Kursbewegung verständlich.

Schönes Beispiel eben im EURUSD. Den ganzen Tag bis kurz nach 16 Uhr permanenter Druck nach unten, immer wieder neue Verkäufer.

Dann plötzlich fangen an die Ersten auszusteigen, dass heute noch viele neue Verkäufer kommen ist unwahrscheinlich - steiler Anstieg um über 60 Pips in kurzer Zeit.

Nun gilt es beobachten ob das neue Interessenten anlockt (morgen, heute nicht mehr) und wie weit das aufwärts trägt. Bei Erschöpfung wird wieder Short eingestiegen, nach wie vor der Haupttrend.

Wenn man das nur mit Abstand sieht wirken die Bewegungen völlig zufällig, sind sie aber nicht.

Lutz
  • 0

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Der Wolf , Bull68

#53 RAiNWORM

RAiNWORM

    Floor Broker

  • Developer
  • 909 posts
  • 6489 thanks
  • Wohnsitz:NRW

Posted 21 May 2013 - 09:31 PM

...
nur, bist du kohlemäßig knapp, und ausgerechet an diesem tag läuft alles gegen dich, dann verlierst du ne menge kohle, so viel, dass du in der zukunft am besten mehrere jahre überhaupt nicht daytraden solltest.
...

Bei richtigem Moneymanagement gibt es kein "Menge Kohle verlieren, sodass man mehrere Jahre überhaupt nicht daytraden sollte". Ist dies der Fall, dann war der auf die Kontogröße bezogene Kapitaleinsatz zu groß. Denjenigen, den du mit "viel Asche auf dem Konto" bezeichnest, würde genau so schnell Geld verbrennen, wenn er überhebelt. Daher gebe ich Bull68 Recht.

Warum eigentlich verwechseln die meisten Leute Daytrading mit Millionär-In-A-Day?

Ich behaupte, die meisten "verlieren ne Menge Kohle", weil sie an einem Tag 50% Rendite erzielen wollen. Warum nicht mit 0,4% pro Tag zufrieden geben? Das wären bei 250 Börsentagen (linear gerechnet) immer noch 100%. Ein Traum!
  • 3
Wer in die Fußstapfen eines anderen Tritt, wird niemals überholen...

Thanked by 4 Members:
Kleinerbroker , Vola , Mythos , Bull68

#54 yukon

yukon

    Pit

  • Addict
  • PipPipPip
  • 60 posts
  • 148 thanks

Posted 21 May 2013 - 10:07 PM

wenn man papiere handelt die irgendeine bank verkauft, zb knoch outs, dann gibts natürlich 2 lager, bulle u bär.

von beiden parteien sammelt die bank erstmal geld ein, und dieses geld klann sie für unterschiedliche zwecke nutzen um damit ihrerseits geld zu verdienen.

konzentrieren wir uns zum verständnis dazu einfach mal auf silber.

zwischen bullen u bärenlager existiert für die bank ein delta, soll heißen bullen u bären

(bzw die gelder die von diesen unterschiedlichen gruppen kommen)

neutralisieren sich größtenteils. aber eine gruppe hat mehr geld auf eine richtung gewettet als die andere.

für die bank wäre es natürlich von vorteil wenn der kurs sich in die richtung bewegen würde, wo weniger geld drauf gewettet ist.

die bank hat ihrerseits von beiden lagern sehr viel geld eingenommen, und kann jetzt theoretisch den kurs für ihre zwecke bestmöglich manipulieren.

 

ich selbst habe mich in den letzten monaten ein wenig von diesem trauma etwas befreit, aber man sollte sich klar machen, dass man beim kauf eines papiers was ganz alleine von einer bank kommt, dazu bei trägt, das der kurs des anlageobjektes mit diesem kauf eher in die entgegengesetzte richtung geht.

und obendrein kann die bank mit dem dazugehörigen basisobjekt durchaus auch noch was verdienen.

natürlich spielt es auch eine rolle wenn ich mir zb 1000 zertifikaze für 2,50 € kaufe, oder 1000 zertifikate für 7,50 €, im 2. fall hat die bank 5000 € mehr auf den konto. wenn 1000 anleger auch so verfahren, sind das schon 5 mio €, und wie gesagt, die anleger selbst neutralisieren sich größtenteils weil es bulle u bär gibt.

 

die internationale statistik ist sicherlich auch interessant:

zb bei silber, warum soll statistisch u prozentual ein großer unterschied zu amerikanern u deutschen bestehen.

die große masse der privaten anleger wird sowohl hier in D, als auch in USA zu zeitpunkt x dafür sorgen, dass statistisch in beiden ländern zu diesem zeitpunkt das verhältnis bulle/bär in beiden ländern ca identisch ist, (zb 55/45)

also die banken brauchten sich wenn dem so ist nicht mal abzusprechen, weil dies die gegenwärtige einschätzung der privaten anleger, bzw deren geldmenge von alleine regelt.

 

bei silber wird per papier schnell hin u her verkauft, aber es gibt eben noch den markt mit reinem metall, und private die sich da positionieren, werden dies wahrscheinlich über jahre zu hause bunkern!!

nur mal angenommen ihr hättet zu hause ein paar kilo silber, wäre doch nicht schlecht oder?? kb-smile.gif

auf alle fälle schon was, was sammlerleidenschaft weckt!!

meine theorie ist, das diese gruppe später am meisten bluten wird, und meine einschätzung ist, dass man privaten noch mehr edelmetall verkaufen möchte als sie bisher gebunkert haben.

eine statistik wieviel edelmetall private in den letzten 2 jahren gekauft haben, bzw kaufverhalten diesbezüglich wäre eine sehr interessante info um überhaupt mal eine einschätzung zu bekommen was da los ist!!

die falle im edelmetallbereich (wie gesagt alles nur meine spinnerei) kann aber nur funktionieren wenn später die preise über sehr lange zeit voll im keller bleiben!!!

nach u nach wefen dann die privaten ihr metall von alleine auf den markt (weil sie den kurs nicht mehr sehen können!!), und tragen gegenseitig sogar dazu bei das der kurs nicht nur unten bleibt, sondern auch mal weiter gedrückt wird.

und staaten u banken brauchen dann nur noch alles billig einzusacken!!!

edelmetallbarren sind wie wasser welches vom meer verdunstet ist, sie kommen von ganz alleine wieder zurück. der kurs ist später fast nebensächlich, es ist die zeit die später den willen bricht, und den entschluß besiegelt doch zu verkaufen.

in dem sinne weiß ich wovon ich rede,

 

und meine einschätzung ist eben, falls so eine falle in planung ist, dann möchte man jetzt wahrscheinlich noch sehr gerne weitere barren unters volk bringen.

aber wie gesagt, man müßte das kauf u verkaufverhalten von privaten besser kennen.

ich glaube aber das ich mich gut in private rein versetzen kann, und diese noch gerne weiteres material bunkern wollen.

wie gesagt, es gibt einen sammlereffekt, und wenn der kurs sogar wieder in ihre gewünschte richtung geht, wird dies zukäufe eher begünstigen!!

 

außerdem wenn die falle dann wirklich funktioniert, ists für die allgemeinheit gar nicht so schlecht, weil es eben auch viele treffen wird, die richtig dick asche zuhause haben.

weltweit würden staatsschulden gedrückt!!

 

aber staaten sind auch so recht erfindungsreich um auch "kleinnormalos" die kohle aus der tasche zu ziehen!!

würde ja meine theorie eher unterstützen auch mal "die großen" zum aderlass zu führen!! mocking.gif

 

-------------

also in dem sinne, edelmetall ist schon was besonderes, und man kann wirklich in intradaycharts sehr charakteristische bewegungen ausmachen.

nicht besonders ist allerdings edelmetall, wenn der kurs über jahre im keller ist.

 

 


  • 0

Thanked by 3 Members:
Vola , RAiNWORM , Bull68

#55 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8645 thanks

Posted 21 May 2013 - 10:15 PM

Deine Theorie spricht doch auch für tiefere Notierungen.

Nix anderes sagt der Chart im Moment, reines Trendfolgen, der Trend wird geritten, bis er bricht.

Spart viel Denkerei und das kann ganz schön anstrengend werden.


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 4 Members:
whipsaw , Kleinerbroker , Vola , RAiNWORM

#56 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8645 thanks

Posted 04 December 2013 - 02:31 PM

Noch a bisl, dann sind die Novembergewinne futsch im Dax, runter gehts halt meist schneller.

 

Sehe aber gerade nochmal Rainworms Post und da fällt mir ein Trick ein für die Leute die mit 0,5% am Tag nicht zufrieden sind:

Auf ST ist ein US-Trader der die Tagesgewinne p.a. hochrechnet, also zb.: "Ich habe heute 120% in NFLX gemacht."

Vllt. hilft das dem ein oder anderen psychologisch.

Der Typ ist für mich koscher, weil er seine Entries und Exits live postet.

Von ihm stammen auch Sätze wie:

"Die Leute meinen sie müßten viel Geld an der Börse machen und dann wird ihr Leben besser. Es ist aber genau andersrum: krieg dein Leben in den Griff, erst dann machst Du Geld an der Börse".


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 5 Members:
TheDoctor , whipsaw , ronner , RAiNWORM , Vola

#57 Vola

Vola

    Nur noch Pivot Cluster Traderin

  • *_skilled
  • 6,249 posts
  • 36818 thanks
  • Wohnsitz:aktuell in CH

Posted 04 December 2013 - 09:03 PM

Der Typ ist für mich koscher, weil er seine Entries und Exits live postet.

 

Hört sich interessant an.
Zeitgleich Live, oder zeiverzögert ?
Real Money Account ?
Wenn beides ja, hast du mal den Link ? :flowers:


  • 0

Gruß Vola
Ich zähle lieber bis 4
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechts- und Anlageberatung oder ähnliches dar


Thanked by 5 Members:
ronner , Bull68 , TheDoctor , whipsaw , RAiNWORM

#58 whipsaw

whipsaw

    Founder

  • Management
  • 13,622 posts
  • 41351 thanks
  • Wohnsitz:Germany

Posted 04 December 2013 - 09:31 PM

.: "Ich habe heute 120% in NFLX gemacht."

 

Das ginge ja dann wohl nur mit Optionen, oder? 

 

"Die Leute meinen sie müßten viel Geld an der Börse machen und dann wird ihr Leben besser. Es ist aber genau andersrum: krieg dein Leben in den Griff, erst dann machst Du Geld an der Börse".

 

Das würde ich so nicht unbedingt unterschreiben, 

selbst wenn aus dem Zitat viel (Lebens-/ Börsenerfahrung) sprechen mag.

 

Das "Leben im Griff haben" ist kein Garant für langfristige Erfolge, weder im Leben, noch an der Börse.

Es macht Dinge einfacher, das definitiv.

 

RE: Börse & Co.

Ich glaube: Am Ende ist es mehr eine Form der Gelassenheit, des Abstandes und des zwischen_den_Zeilen_Lesen_könnens.
Und man sollte die Bibel gelesen haben, oder wenigstens den Abschnitt, wo es um die Schwachstellen im Bauplan Mensch (Superbia, Avaritia, Luxuria, Ira, Gula, Invidia, Acedia) gegangen ist.


  • 0

12.5 / E 12° 30' 0'' | 48.6833 / N 48° 41' 0'' CAVEAT EMPTOR

Nanex©2012 - Market Events and Phenomena [ Link ]

 

 

 metatrader-wiki.com

247-365.info
... 24/7 up2the minute news 365 days a year

Community Feeds powered by 



DDOS vs. LLOD

 

 


Thanked by 6 Members:
ronner , RAiNWORM , Vola , Bull68 , Rumpel , TheDoctor

#59 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8645 thanks

Posted 04 December 2013 - 10:44 PM

@Chief: jup hast recht, der handelt überwiegend weeklies, man könnte aber dennoch die Tagesgewinne p.a. hochrechnen, wers braucht fürs Ego.

Ähm, die Begriffe aus der Bibel sind für mich böhmische Dörfer, muß ich nochmal auf die Schulbank.

Aber ich hab sein Statement sofort verstanden, weiss was er meint.

 

@Vola: ja postet in realtime, ist authentisch, dem geht einer ab, wenn er anderen Leuten helfen kann, sowas soll es geben in dieser Branche!

den Link poste ich, wenn nur die Insider Zugriff haben, sonst per PM.

Ist aber alles Stocktrading, was ihr nicht so mögt, warum verstehe ich zwar nicht, aber ok.

Der hat heut zb gut in FB abgeräumt, der Bull aber auch, war vorher schon drin, Setup ist Setup. mocking.gif


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 6 Members:
whipsaw , TheDoctor , ronner , RAiNWORM , Vola , Rumpel

#60 Vola

Vola

    Nur noch Pivot Cluster Traderin

  • *_skilled
  • 6,249 posts
  • 36818 thanks
  • Wohnsitz:aktuell in CH

Posted 05 December 2013 - 05:37 AM

Hhm, die Begriffe aus der Bibel sind für mich böhmische Dörfer, muß ich nochmal auf die Schulbank..

 

Chief meint die 7 Todsünden
 

Ist aber alles Stocktrading, was ihr nicht so mögt, warum verstehe ich zwar nicht, aber ok

 

Ich mag Aktien schon, aber sie sind nicht mein Ding.
Gibt sicherlich auch bei uns viele Stock Trader, nur sind diese wohl nicht so aktiv im Forum unterwegs.


  • 0

Gruß Vola
Ich zähle lieber bis 4
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechts- und Anlageberatung oder ähnliches dar


Thanked by 5 Members:
whipsaw , TheDoctor , ronner , RAiNWORM , Bull68

Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users