Jump to content


Photo
- - - - -

Margin Prozentsatz und Roll-Over


Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.

  • Please log in to reply
5 replies to this topic

#1 timsummer

timsummer

    penny-pincher

  • Rookie
  • Pip
  • 7 posts
  • 26 thanks

Posted 09 October 2013 - 01:39 PM

Hallo,
 
ich habe folgende Frage..
 
Auf Seite 1 der Trading-Regeln von WHSelfinvest steht:
 
Forex: Forex-Kontrakte können ohne Unterbrechung 24/24 Stunden von Sonntagabend bis Freitagabend gehandelt werden*.
Positionen, die wochentags um 17:00 Uhr ET (ET = Eastern Time) offen sind, werden mithilfe des Roll-Overs auf den nächsten Handelstag gerollt.
 
CFD: Abgesehen von einigen Ausnahmen*, können CFDs nur während der Handelszeiten des zugrunde-liegenden Finanzproduktes gehandelt werden.
CFD’s auf Forex und CFD’s basierend auf den meistgehandelten Indizes (DAX, CAC, AEX, Nikkei, ...) werden unter der Woche hingegen 24 Stunden (5T/7) lang gehandelt, auch wenn der zugrunde-liegende Markt geschlossen ist. Wir können den theoretischen Wert von bestimmten Indizes anhand von Kursen anderer noch handelbarer Indizes ableiten...etc
 

des weiteren auf Seite 11:
 

1. Eröffnen einer Position: Marginprozentsatz muss >100% sein: Wenn kleiner, Order wird zurückgewiesen. (Wie in meinem Beispiel Vorraussetzung also knapp erfüllt)

 

2. Halten einer Intraday PositionDer MP muß > 25% sein, 
 
Wenn der MP unter 100% fällt, ist die erforderliche Intraday-Margin nicht mehr erfüllt und
WHS kann sein vertragliches Recht ausüben, Positionen Ihres Kontos ohne vorherige
Warnung zu liquidieren, sollte dies notwendig erscheinen.
 
Wenn der MP unter 25% sinkt, werden alle Positionen automatisch zum Marktpreis
liquidiert. Achtung: unter gewissen Umständen (zB. Eröffnungsgap, ungenügende
Liquidität, hohe Volatilität, gewichtige Ordergröße, Aussetzen des Handels etc) kann eine
Liquidierung in einen negativen Kontostand resultieren, für die der Kontoinhaber
verantwortlich ist. Der so entstandene Soll muß innerhalb von 3 Werktagen ausgeglichen werden.
 
Fragen:
1. Sollte nun während meines Trades die Margin unter 100% fallen, wird die Order evtl. zu diesem Zeitpunkt verkauft?
 
2. Wie verhällt sich die Regelung des Roll-Overs? Trades, die vor 17:00 ausgeführt worden sind, aber erst nach 17:00 geschlossen werden werden automatisch zu Overnight-Positionen?
 
3. Ich handel CFDs (Demo), brauche ich da die Regelungen für Forex (Roll-Over) nicht zu beachten?
 
Vielen Dank
 
Tim
 

 


  • 0

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Kleinerbroker , Vola

#2 timsummer

timsummer

    penny-pincher

  • Rookie
  • Pip
  • 7 posts
  • 26 thanks

Posted 09 October 2013 - 10:17 PM

Habe das Beispiel leider nicht eingefügt

nochmal in Kurzform:

 

Gesamtguthaben bspw. 4000€/Margin 3900

 

Marginprozentsatz= 102%

 

laut WHSelfinvest (wie wahrscheinlich bei jedem anderen Broker auch) muss der Marginprozentsatz >100% sein.

Sollte sich "während" des Trades der MP auf <100% reduzieren, könnte ein Zwangsverkauf durch WHS ausgelöst werden.

 

Sehe ich das richtig, dass der Zwangsverkauf also ausgelöst werden "könnte", sobald ich mich bei -101€ im Verlustbereich (während des Trades) befinde (3900€ Margin = 102% der Gesamteinlage...- 101€ Stop/Loss = 99,9999% der Gesamteinlage -> Verkauf durch WHSelfinvest)

http://www.whselfinv...ulations-de.pdf

 

...
Danke


Edited by timsummer, 09 October 2013 - 10:20 PM.

  • 0

Thanked by 3 Members:
RAiNWORM , Kleinerbroker , Vola

#3 Kleinerbroker

Kleinerbroker

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,474 posts
  • 9684 thanks
  • Wohnsitz:BW

Posted 10 October 2013 - 06:49 AM

Da kein anderer antwortet teile ich Dir die "Halberinnerungen"  mit, die ich noch habe , sowie mein Halbwissen. Du wirst diesen Post also nur als eine Aufruf zu noch mehr Aufmerksamkeit verstehen , denn mehr ist es hier keinesfalls .

 

Vorab, ich habe bei WHS gerne getradet, sie waren immer zuverläßig .  Ich war nicht erfahren genug um dort dauerhaften Erfolg zu haben und die Kommissionen wurden für mich zu hoch...weil ich "laufend rein und wieder raus" mußte (was wiederum am zu hohen Risiko/Hebel für mein Portemonnai lag, wie ich heute klar sehe) .

 

Also , vor drei Jahren war das wie folgt :

- ich glaube (!!) das genau in diesem Bereich,dem Margin, das Demo nicht 1 : 1 arbeitet, wie der Lifeaccount . Und ich weiss, dass genau das irgendwo deutlich geschrieben steht .

- weiterhin habe ich einmal den Fehler gemacht, dass ich nicht genug cash auf dem Konto hatte . Dessen wurde ich mir erst bewußt , nachdem ein Teil meiner Posi geschlossen wurde . Dabei wurden die Posi geschlossen, die den geringsten Nachteil für mich hatten . Kein Übervorteilen !

- und ich weiss, dass meine Posi alle mit garantierten SL geschützt waren , die den Call NICHT nötig gemacht hätten . Aber dabei lag dann das Risiko des GAP beim Broker und nicht bei mir .

- und weil WHS mehr Ahnung von Börse hat als der Kleinebroker, waren die auch so schlau und haben sich deshalb in Ihren Bedingungen perfekt und deutlich verständlich erklärt . Nur ich habe das wieder mal nicht in Ruhe durchgelesen .

 

Du machst das also besser als ich damals, wie es scheint . Du arbeitest die Bedingungen gut durch , bevor Du in den Markt gehst . Die spezifischen Fragen stellst Du vielleicht sogar besser an WHS und läßt Dir dort Mailantworten geben . Vermutlich wird man Dir Links senden , dass würde ich mit WHS dann vertiefen um genau zu verstehen was genau gemeint ist und in welchen Passagen . Ist unbequem, kann sich aber hinterher auszahlen .

 

Hoffe hilft

KB


  • 0
Do not trade alone

Thanked by 3 Members:
oldschuren , Vola , RAiNWORM

#4 whipsaw

whipsaw

    Founder

  • Management
  • 13,434 posts
  • 40534 thanks
  • Wohnsitz:Germany

Posted 10 October 2013 - 10:02 AM

Ich versuche das gerade mal nachzuvollziehen:

(produkt- und nicht kontobezogene) Margin = 100% würde bedeuten, dass ein Finanzprodukt zu 100% (Eigen-) Kapital gedeckt wäre.
> 100% verstehe ich nicht.

 

Um bei unserem vorherigen Bsp. aus dem anderen Thread zu bleiben:

 

DAX-CFD Kurs 8.000 Punkte

Anzahl: 1 CFD

1 % Margin = 80 €

100% Margin = 8.000 €

 

----

DAX-CFD Kurs 8.000 Punkte

Anzahl: 2 CFD

1 % Margin = 160 €

100 % Margin = 16.000 €

----

DAX-CFD Kurs 8.000 Punkte

Anzahl: 10 CFD

1 % Margin = 800 €

100 % Margin = 80.000 €

 

Ich habe mal ne ganze Weile mit Dealbook gehandelt, bin aber nie mit diesem Thema in Berührung gekommen.
Konto existiert nicht mehr, deshalb kann ich das adhoc auch nicht nachstellen.

 

Achtung: Es gibt unterschiedliche Interpretationen der Margin. Manche Anbieter setzen das freie Kapital gleich der maximal verfügbaren Margin. Das ist im Prinzip auch nicht falsch, führt aber oft zu Verwirrungen. Insbesondere wenn FX-Plattformen mit CFD-Plattformen verglichen werden.


  • 0

12.5 / E 12° 30' 0'' | 48.6833 / N 48° 41' 0'' CAVEAT EMPTOR

Nanex©2012 - Market Events and Phenomena [ Link ]

 

 

 metatrader-wiki.com

247-365.info
... 24/7 up2the minute news 365 days a year

Community Feeds powered by 



DDOS vs. LLOD

 

 


Thanked by 3 Members:
ronner , Rumpel , Vola

#5 Vola

Vola

    Nur noch Pivot Cluster Traderin

  • *_skilled
  • 6,232 posts
  • 36744 thanks
  • Wohnsitz:aktuell in CH

Posted 10 October 2013 - 10:25 AM

http://www.whselfinv...ulations-de.pdf

 
Bin die spannende PDF mal überflogen.
Eigentlich geht es Dir ja wohl um diese Punkte der WHS  Marginberechnung (MP) :
 
Attached File WHS1.png   40.96K  20 downloads  Attached File WHS 2.png   140.58K  20 downloads
 

timsummer said:
Sollte sich "während" des Trades der MP auf <100% reduzieren, könnte ein Zwangsverkauf durch WHS ausgelöst werden.

 
Könnte, wenn, vllt. usw.
WHS behält sich dieses Recht wohl vor, aber das Regelverhalten des Brokers wird wahrscheinlich eher bei "Halten einer Intraday Position" im Bild sein.
Wenn unter 25% der Margin dann Schließung der Position(en) etc. usw.
Insgesamt sind m.M.n. einige Sätze in der PDF recht schwammig formuliert, letztendlich wird das genau gereglte Verfahren sehr wahrscheinlich aufgeschlüsselt im kleingedruckten der AGB´s stehen....
 
Um diese dann wirklich verstehen zu können, brauchst Du meist das entsprechende Studium im Background oder jemanden beim Broker, der ganz viele Federn auf dem Kopf hat, sprich ein Häuptling  Dasein inne hat.
Meist ist es nicht so einfach, diesen jemand ans Telefon zu bekommen, aber es geht, Ausdauer und etwas bestimmende Freundlichkeit vorausgesetzt.
  • 0

Gruß Vola
Ich zähle lieber bis 4
Alle von mir gemachten Aussagen und Antworten auf Fragen entsprechen lediglich meiner persönlichen Meinung und stellen keinerlei Rechts- und Anlageberatung oder ähnliches dar


Thanked by 2 Members:
ronner , Kleinerbroker

#6 SbTn4M06J

SbTn4M06J

    penny-pincher

  • Rookie
  • Pip
  • 3 posts
  • 8 thanks
  • Wohnsitz:Hessen

Posted 06 February 2014 - 04:03 PM

Hallo,

Zu Frage 1:
Nein
Der Trade wird erst von WHS geschlossen, wenn die MP <25% ist.
Auch alle anderen offenen Positionen werden geschlossen.

Zu Frage 2:
Der Roll-Over wird für alle Forex-Kontrakte nach 17:00 Uhr ET
durchgeführt.

Zu Frage 3:
Einfach mal eine Position vor 17:00 Uhr ET im Demo-Konto eröffnen
und schauen was passiert.


  • 0

Thanked by 2 Members:
ronner , Vola

Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users