Jump to content


Photo
- - - - -

Investors Busines Daily


Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.

  • Please log in to reply
6 replies to this topic

#1 Quickbeam2k1

Quickbeam2k1

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 425 posts
  • 2317 thanks

Posted 30 December 2013 - 11:28 PM

Hallo, ich wollte mal fragen ob hier noch jemand den service von investors.com nutzt und falls ja wie eure Erfahrungen damit sind?

 

Ich hab jetzt im wesentlichen ein Jahr nach den dortigen Handelsansätzen gehandelt oder besser gesagt versucht zu handeln. Die Idee ist kurz zusammengefasst Stock-picking mittels Fundamentalanalyse und dann Einstieg mit einfachster Charttechnik. Risiko-management sieht folgendermaßen auch. Keine Position soll mehr als 8% ins Minus laufen (trotzdem sind an sich keine Stoporders vorgesehen). Positionsgrößenbestimmung gibt es nicht, es soll lediglich in wenige Werte zeitgleich investiert werden. Schlecht laufende Investments sollen in bessere umgeschichtet werden. Der Anlagehorizont ist mittel- bis langfristig. Das Ziel ist es die großen Runs mitzumachen. Ist der Markt nicht in einem Aufwärtstrend (was man nach deren Methoden bestimmen kann) bleibt man in Cash. Das wichtigste hätte ich fast vergesen: Den Ausstieg. Man steigt aus sobald die Aktie 20% gemacht hat oder man sie 6-8 Wochen hat, es sei denn sie schafft die 20% in weniger als 3-4 Wochen. Dann soll man sie 2 Monate halten (aber natürlich weiter beobachten Gewinne sollen nie in de Verlust laufen). Nach den 2 Monaten wird neu bewertet und entschieden ob man weiter hält, nachkauft  oder verkauft. 

 

Ich hoffe das war erst mal das wesentliche zur "Basis"-Strategie (das geht es noch etwas weiter mit pyramidisieren etc.)

Nun zu meinen Erfahrungen. Aktien die ich gehandelt hatte, waren z.b AL, TNGO, GNC, LVS und vermutlich noch ein paar mehr.

Die bitterste Erfahrung hatte ich mit TNGO. Die waren 45% im Plus, dann sollten Zahlen herauskommen. Es gab Verkaufssignale, die ich natürlich ignorierte. Am Tag der Zahlen ging es nochmal bergab so dass ich zum Glück noch mit 1% herausgehen konnte.

 

Dafür lief es mit dem Rest wesentlich besser. Während Aufwärtstrend soll man auch noch ETFs auf Aktienindizes kaufen. Insgesamt konnte ich so vor Steuern ein Plus von ca. 37,5% erwirtschaften.

Dies wurde jedoch auch mit einem Hebel ungefähr vom Faktor 2 erreicht. Wie es ohne einen so schönen konstanten Aufwärtstrend wie in diesem Jahr wird weiss ich leider noch nicht. Da können einen die höchstens 8% ja ganz schnell auffressen (gerade mit diesem Hebel). In der Regel geht man aber eher raus wenn sich der Wert nicht entsprechend entwickelt. Ich bin noch etwas skeptisch ob sich das ganze nachhaltig entwickelt. 

Was aber für mich recht angenehm ist, ist der relativ geringe Zeitaufwand. In diesem Jahr reichten dazu 2Stunden am Wochenende zum finden der Aktien und zur Bestimmung der Einstiegszeitpunkte.

 

Ich hoffe das wird hier nicht als Werbung gesehen. Schon mal nen guten Rutsch ins neue Jahr

 

Edit: Kann mal einer im Titel ein s ein Business ranhängen? Danke :)


  • 1

Thanked by 6 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola , oldschuren , Bull68

#2 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8643 thanks

Posted 31 December 2013 - 12:30 AM

37,5%, da kann man nicht meckern, da hat mancher Pro dies Jahr bestimmt weniger gemacht.

Würde mir aber überlegen, ob ich EOD gehebelt handeln will.

Bei Aktien, erst recht bei 3. Reihe und tiefer, wirst Du irgendwann in ein Gap laufen, das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.

Das erträgst und überlebst Du ungehebelt besser.

Trendfolger die ich kenne, handeln EOD mit geringer Size, halt wegen Risk.

Intraday kannst Du hebeln, weil dein Risk besser kontrollieren kannst.

Das geht aber nicht mit 2h am Weekend arbeiten, klar.

Dieses Jahr war für solche Modelle easy, das muß aber nicht immer so bleiben.

Aber Du hast ein Regelwerk, das ist schonmal gut!

37,5% bei dem geringen Aufwand sind super, schaffst das jedes Jahr, gehörst zur Weltelite.


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 4 Members:
RAiNWORM , ronner , Vola , oldschuren

#3 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8643 thanks

Posted 31 December 2013 - 01:04 AM

Attached File TNGO_Trendexit.PNG   31.13K  14 downloads

 

Hab Dir den möglichen Exit in TNGO mal eingezeichnet. Regel: ein Close unter dem letzten Pivot (Korrektur), dann Exit im nächsten Open. Kenne einen Trendfolger, der das so macht. Ist aber nur eine mögliche Regel.

Vllt. bringt sie Dir ja was in deinem Trading.

Wenn eine Aktie schwach in die Earnings geht, dann stimmt eh meist was nicht, einige wissen immer etwas mehr.

Bei 22-23 hättest einen guten Exit gehabt.

 


  • 1
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 5 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola , oldschuren

#4 Quickbeam2k1

Quickbeam2k1

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 425 posts
  • 2317 thanks

Posted 31 December 2013 - 08:21 AM

Danke Bull, ja da wäre ein Ausstieg gewesen. Ich hätte ja auch danach noch immer mit ruhigem gewissen rausgehen können wollte aber die Zahlen mitnehmen :) Aber wie du sagtest, wenn eine Aktie schwach in die Zahlen geht stimmt was nicht. Besonders wenn das Volumen noch so zunimmt.

 

Zum Hebel. Ja das ist ein Problem. Ich hatte aber bei den Aktieninvests höchstens 20% Fremdkapital drinnen, also relativ gering. Mit teilen überschüssigen Kaufkraft hab ich dann nen Indexfonds gekauft (so dass ich gewissermaßen den durch Fremdkapital gekauft habe) insgesamt war dann der Hebel beim Faktor 2. Durch die Mittelung sollten Gaps im Index schwächer ausfallen als bei der Aktie. Aber solche Gaps haben mich auch schlucken lassen. Ich war mal ein Paar Wochen vor nem 40% Gap nach unten in QCOR drinnen. Da geht der Puls dann trotzdem noch hoch.

 

Das Ausstiegsregelwerk muss sicherlich noch verfeinert werden. Das ist leider manchmal etwas zu ungenau. Trotzdem vielen Dank für den Hinweis, werde das sicherlich aufnehmen.

 

Edit: Hast du die Sachen mit nem Standard Finviz account gemacht oder bist du da Abonennt?


  • 0

Thanked by 5 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola , oldschuren

#5 conglom-o

conglom-o

    Heatball User

  • *_skilled
  • 2,177 posts
  • 13694 thanks
  • Wohnsitz:O-Town

Posted 31 December 2013 - 09:42 AM

Knapp 19% (ungehebelt) sind doch super good2.gif . Der DAX hat ja auch nur knapp +23% geschafft. Wenn man dann mal etwas schlechter ist, ist das ja voll im Rahmen. Wie Bull schon sagte: einige Fonds wären glücklich, auch nur in die Nähe dieser Region zu kommen. Was aber zählt ist Kontinuität - wenn der Ansatz auch in Seitwärts- / Bärenmärkten eine positive Rendite bringt, dann ist da was dran. Mache selber ein wenig Picking mittels Value Ansatz und Technischer Analyse. Ist dann aber eher um etwas zu halten, da die Gebühren doch relativ hoch sind.


  • 0

Marktgedanken - ...denn der Markt vergisst nie!

Meine Trophäen (dedicated to Vola *g*): conglom-o.gif b2m.gif lukas.gif licens.gifmarcus.gif germano.gif


Thanked by 5 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola , oldschuren

#6 Bull68

Bull68

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,377 posts
  • 8643 thanks

Posted 31 December 2013 - 02:07 PM

Hab kein Finviz Abo, das Abo ist nur für die Realtime Kursdaten, brauchst aber imho für EOD nicht.

Biotech Werte (QCOR) gehen schonmal garnicht gehebelt, hier sind Gaps vorprogrammiert.


  • 0
Wer meint alles sei zu jeder Zeit in den Kursen eingepreist, hat den Laden leider noch nicht verstanden!

Happy Trading - Ralf

Thanked by 4 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola

#7 Quickbeam2k1

Quickbeam2k1

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 425 posts
  • 2317 thanks

Posted 31 December 2013 - 03:29 PM

Wie gesagt, die Aktien an sich sind so gut wie gar nicht gehebelt. Den Hebel hatte ich eigentlich nur für die ETFs. Hab auch mein captrader Konto zur Mitte des Jahres umgestellt, da es nervig ist immer USD kaufen zu müssen. Ab da gabs dann denn Hebel im wesentlichen für die ETFs.


  • 0

Thanked by 4 Members:
RAiNWORM , Henrik , ronner , Vola

Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users