Jump to content


Photo
* * * * * 1 votes

Automatisierter Aktienhandel


Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.

  • Please log in to reply
28 replies to this topic

#21 conglom-o

conglom-o

    Heatball User

  • *_skilled
  • 2,206 posts
  • 13785 thanks
  • Wohnsitz:O-Town

Posted 14 February 2021 - 10:05 AM

Pattern day trading rule gilt für Aktienhandel (glaube auch Optionen) in den USA unabhängig,  ob man ein Marginkonto hat oder nicht. Mit Marginkonto hat man Vorzüge wie shortselling, bisschen Hebel und geringe Gebühren. Aber man hat kein Recht auf die Aktie. Dadurch, dass man das Recht auf die Aktien abgibt, kann der Broker intern hedgen und auch shortselling anbieten. Das mindert die Kosten. Wenn das Unternehmen Pleite geht, steht man allerdings da. Captrader über IB Irland haftet für alle Einlagen nur bis 20.000 EUR.


Ist das immer so oder nur, wenn die Aktie auf Margin gehalten wird? So wirklich schlau wird man ja nicht aus den Aussagen der Leute von IB / Captrader. Die einen sagen so, die anderen so. Der Brexit ist da nicht wirklich hilfreich gewesen. Wenn es aber so ist, dass meine Aktien mir nicht gehören - obwohl ich ein Marginkonto und genug Cash habe, werde ich da meine Aktien abziehen müssen und nur noch Optionen handeln.


  • 0

Wann kaufen? Schau in den Investment Kalender auf Marktgedanken.

Meine Trophäen (dedicated to Vola *g*): conglom-o.gif b2m.gif lukas.gif licens.gifmarcus.gif germano.gif


Thanked by 3 Members:
oldschuren , Forex1+ , Vola

#22 Forex1+

Forex1+

    Floor Broker

  • Addict
  • PipPipPipPipPipPip
  • 413 posts
  • 1880 thanks

Posted 15 February 2021 - 04:22 PM

Ich bin zwar noch nicht bei IB angemeldet aber habe gehört, dass man auf dem Kontoauszug bei den Orders sehen kann wer die entsprechende Depository Trust Company ist. Vielleicht ist entsprechend bei einem Marginkonto, bei Trades welche nicht mit Margin gehandelt wurden eine Abweichung zu erkennen zu Trades die mit Margin gehandelt wurden. Rein theoretisch bei zb Hebel 4 sollte einem wenigstens das eine viertel als Aktien zustehen. Aber in der Praxis, wenn es dazu aber keine klare Aussage gibt von IB, würde ich davon ausgehen, dass bei Insolvenz ein Risiko besteht. Dann lieber Cashkonto nutzen sofern man da bedenken hat.
 

Auch spielt scheinbar eine Rolle ob der Broker eine Wertpapiertleihe automatisch im Hintergrund durchführt. Bei IB kann man das bei der Kontoeröffnung verbieten oder erlauben. Erlaubt man es und wenn man dann die Leihe kündigt (also die Order verkaufen will) muss normal man die Aktien zurückbekommen. Bei dieser Transaktion kann es allerdings Probleme geben und so Auswirkung auf die Sicherheit der Aktien geben. Achtung bei einigen Banken/Brokern muss man der Wertpapierleihe gezielt widersprechen da das dort automatisch aktiviert ist!!!
 

Ansonsten nochmal ein paar Dinge Zusammengefasst:
- Daytrading auf US Marginkonto erst ab > 25k sinnvoll wegen PDT (besser mehr, wer startet schon gänzlich ohne einen Cent DD)
- Daytrading auf US Cashkonto: Kein PDT aber Nachteil Abrechnungsdauer (T + 2) -> Geld kann nie voll ausschöpft werden womit auch eine deutlich höhere Einlage erforderlich ist, somit kann man gleich das Marginkonto nehmen.
- US Marginkonto: bisher kein Anhaltspunkt für Sicherheit der gehaltenen Aktien bei Insolvenz.
- US Cashkonto: Sicherheit der gehaltenen Aktien bei Insolvenz ist gegeben.
- 20k Einlagensicherung auf Barvermögen in EU bei Brokern
- Aktien sind kein Sondervermögen. Der Begriff Sondervermögen wird unpräzise und fälschlich genutzt. Es ist eigentlich ein Begriff aus dem Kapitalanlagegesetzbuch der nur für Gesellschaften gilt und hat damit nur bedingt mit dem Thema zu tun.

Ergänzungen, Anmerkungen, Korrekturen immer her damit!


  • 1
It's a losing game, without passion !

Thanked by 1 Member:
oldschuren

#23 oldschuren

oldschuren

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,505 posts
  • 8042 thanks
  • Wohnsitz:Brandenburg

Posted 15 February 2021 - 07:12 PM


# Captrader - Brexit-Planung: Übertragung


Brexit-Planung: Übertragung
Sehr geehrte/r Kunde/in:

Vor Kurzem haben wir Sie per E-Mail über die Vorbereitungen informiert, die wir treffen, um sicherzustellen, dass Sie nach Ende Der Brexitbergangsphase weiterhin Geschäfte mit der Interactive Brokers Group (“IBKR”) tätigen werden können.

Wir möchten Sie nun dazu einladen, Ihr Konto von Interactive Brokers (U.K.) Limited (“IBUK”) an Interactive Brokers Ireland Limited (“IBIE”) zu übertragen. Wir hoffen, dass die nachstehenden Informationen hilfreich sind und unsere Vorschläge klarstellen, weshalb wir diese vorschlagen und was Sie unternehmen müssen, damit Sie weiterhin Geschäfte mit uns machen können.

1. WESHALB KOMMT ES ZU ÄNDERUNGEN?

IBUK verwendet einen sogenannten Finanzdienstleistungsreisepass, der es uns bisher erlaubt hat, Dienstleistungen in ganz Europa bereitzustellen. Diese Reisepass-Rechte von IBUK werden voraussichtlich Ende dieses Jahres ablaufen. Deshalb plant , ab dem 1. Januar 2021 die Geschäfte mit Ihnen über eine europäische Körperschaft fortzuführen.

2. WAS IST DER PLAN?

Wir schlagen vor, dass Sie Ihr Konto (einschließlich alle Ihre Positionen, wie z. B. Barmittel, Wertpapiere und Kontrakte) von IBUK an IBIE übertragen. Sobald Ihr Konto übertragen wurde, werden alle Anlagen und Services ausschließlich von IBIE angeboten und durchgeführt werden (nachstehend als "vorgeschlagener Transfer" beschrieben). Weitere Details erhalten Sie in unseren FAQs.

3. WER IST IBIE? BESTEHEN ÄHNLICHKEITEN ZU IBUK IM HINBLICK AUF IHREN REGULATORISCHEN STATUS?

Wir haben bei der Central Bank of Ireland einen Antrag für IBIE gestellt, damit sie als Anlageunternehmen autorisiert wird. Der Antrag von IBIE befindet sich derzeit in der dritten und letzten Phase des Antragsprozesses. Vorausgesetzt. dass der Antrag erwartungsgemäß bestätigt wird, wird der regulatorische Status und das Profil von IBIE sehr dem von IBUK ähneln. Sowohl IBIE als auch IBUK sind gemäß der zweiten Richtlinie über Märkte für Finanzinstrumente ("MIFID") autorisiert (Richtlinie 2014/65/EU). Hierbei handelt es sich um ein EU-weites Gesetz, dessen Zweck es ist, die Regulierung von Anlageunternehmen möglichst zu vereinheitlichen.

Dies bedeutet jedoch nicht, dass es keine Unterschiede zwischen den Richtlinien gibt. Insbesondere kann es zu wichtigen Änderungen bei der Art und Weise kommen, wie Ihre Vermögenswerte geschützt werden.
°    Derzeit werden Ihre zulässigen Vermögenswerte vor Verlust im Rahmen der US Securities Investor Protection Corporation oder der UK Financial Services Compensation Scheme (welches Programm gültig ist, hängt vom jeweiligen Segment Ihres IBUK-Kontos ab - siehe die Antwort auf Frage 2 in Abschnitt B der FAQs hier erhältlich).
°    Nach dem von uns vorgeschlagenen Transfer wird das Irish Investor Compensation Scheme Ihre Vermögenswerte vor Verlusten schützen, für den Fall, dass IBIE in Zahlungsverzug gerät und ihre Verpflichtungen Ihnen gegenüber nicht mehr einhalten kann. In den FAQs erhalten Sie weitere Details unter Abschnitt B, Frage 4.
Wir empfehlen Ihnen, dass Sie sich dieses Dokument sorgfältig durchlesen. Wenn Sie weitere Fragen haben, nachdem Sie sich die FAQs durchgelesen haben, gehen Sie bitte nachstehend zum Abschnitt "WAS SOLL ICH TUN, WENN ICH WEITERE INFORMATIONEN BENÖTIGE?".

4. WIRD SICH ETWAS AN MEINER VORIGEN KUNDENKATEGORIE ÄNDERN?

Zur Klarstellung: Die zuvor vereinbarte Kundenkategorie, die im Rahmen Ihrer Geschäftsbeziehung mit IBUK gültig war, wird auch auf Ihre neue Geschäftsbeziehung mit IBIE zutreffen (Beispiel: Wenn Sie bei IBUK als Retailkunde eingestuft waren, werden Sie auch von IBIE weiterhin als Retailkunde behandelt).

5.ICH HANDLE DERZEIT OTC-DERIVATE BEI IBUK - WAS GESCHIEHT MIT MEINEN OFFENEN POSITIONEN?

Ihre offenen Positionen werden an IBIE übertragen. Die FAQs bieten weitere Details unter Abschnitt C, Frage 3. Bitte konsultieren Sie zudem das neue Basisinformationsblatt, das bei unseren PRIIPs-Basisinformationsblättern zugänglich ist (siehe Linkfür Anweisungen, wie Sie auf die Basisinformationsblätter zugreifen können). Wir empfehlen Ihnen, dass Sie diese Dokumente sorgfältig durchlesen und sich darauf verlassen, dass sie Ihre aktuellen Fragen beantworten werden. Wenn Sie weitere Fragen nach dem Durchlesen dieser Dokumente haben, gehen Sie bitte zum Abschnitt "WAS SOLL ICH TUN, WENN ICH WEITERE INFORMATIONEN BENÖTIGE?".

6. WAS BEDEUTET DAS FÜR MICH? WIRD DIES GROSSE AUSWIRKUNGEN AUF MICH HABEN?

Außer den Punkten, die wir oben beschrieben haben, gehen wir nicht davon aus, dass es zu anderen großen Änderungen im Hinblick auf die Dienstleistungen, die wir Ihnen bereitstellen, kommen wird.

7. WAS SOLL ICH TUN, WENN ICH WEITERE INFORMATIONEN BENÖTIGE?

Wenn Sie nach dieser Mitteilung und den FAQs Fragen haben oder diese Angelegenheit genauer besprechen möchten, zögern Sie nicht, unseren Helpdesk zu kontaktieren.

8. WAS SOLL ICH TUN, UM EINE ENTSCHEIDUNG BEZÜGLICH DES VORGESCHLAGENEN TRANSFERS ZU TREFFEN?

Bitte klicken Sie HIER, um den Prozess abzuschließen.

Mit freundlichen Grüßen

 

 

 


FAQ

https://kb.clientam.com/node/3550


  • 0
ich raube, also bin ich....

Thanked by 1 Member:
Forex1+

#24 oldschuren

oldschuren

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,505 posts
  • 8042 thanks
  • Wohnsitz:Brandenburg

Posted 15 February 2021 - 07:34 PM

Das ist was mir Captrader freundlicher Weise zugeschickt hat. Finde auf die Schnelle nicht das mit Absicherung des Kontos bis 20.000 EUR . Klar. Interactiv Brokers ist eine riesen Bude. Die werden schon relativ konservativ mit den Sicherheiten und Margin umgehen. Allerdings habe ich Bauchschmerzen damit, bei einer Tochtergesellschaft geparkt zu werden. Die kann man ja durchaus mal hopps gehen lassen. Wenn es einen Weg gibt, dieses MarginKonto in ein Cashkonto umzuwandeln, dann ist man bestimmt das eine Schaf unter 1000. Wenn die Bude untergeht, dann kann man vielleicht sein halbes Leben mit Streitigkeiten um Rückerstattung verbringen.

 

 

# Pattern Daytrader Rule
- bezieht sich auf:
    Aktien
    Optionen, gilt für Index- und Aktienoptionen
    Anleihen
    T-Bills (Staatsanleihe)
    Futures auf Aktien (single stock futures)

https://www.day-trad...ader-regel.html

 


  • 0
ich raube, also bin ich....

Thanked by 1 Member:
Forex1+

#25 oldschuren

oldschuren

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,505 posts
  • 8042 thanks
  • Wohnsitz:Brandenburg

Posted 15 February 2021 - 07:38 PM

@Forex1+

super zusammengefaßt....

 

Auch spielt scheinbar eine Rolle ob der Broker eine Wertpapiertleihe automatisch im Hintergrund durchführt. Bei IB kann man das bei der Kontoeröffnung verbieten oder erlauben. Erlaubt man es und wenn man dann die Leihe kündigt (also die Order verkaufen will) muss normal man die Aktien zurückbekommen. Bei dieser Transaktion kann es allerdings Probleme geben und so Auswirkung auf die Sicherheit der Aktien geben. Achtung bei einigen Banken/Brokern muss man der Wertpapierleihe gezielt widersprechen da das dort automatisch aktiviert ist!!!


Guter Punkt. Würde zum jetzigen Zeitpunkt ungerne die Aktien- und ETF -Position wg. Steuerpflicht auflösen. Daher denke ich mal ist die beste Entscheidung, dass Depot zu übertragen. Ob sich dadurch Komplikationen ergeben, bleibt abzuwarten.


  • 0
ich raube, also bin ich....

Thanked by 1 Member:
Forex1+

#26 conglom-o

conglom-o

    Heatball User

  • *_skilled
  • 2,206 posts
  • 13785 thanks
  • Wohnsitz:O-Town

Posted 15 February 2021 - 10:19 PM

Dann lieber Cashkonto nutzen sofern man da bedenken hat.


Auf dem Cash Konto kann man IMHO aber keine Optionen handeln - und das ist eigentlich der (einzige) Grund warum ich bei Captrader (IB) bin.


  • 0

Wann kaufen? Schau in den Investment Kalender auf Marktgedanken.

Meine Trophäen (dedicated to Vola *g*): conglom-o.gif b2m.gif lukas.gif licens.gifmarcus.gif germano.gif


Thanked by 2 Members:
oldschuren , Forex1+

#27 Forex1+

Forex1+

    Floor Broker

  • Addict
  • PipPipPipPipPipPip
  • 413 posts
  • 1880 thanks

Posted 16 February 2021 - 09:13 AM

Auf dem Cash Konto kann man IMHO aber keine Optionen handeln - und das ist eigentlich der (einzige) Grund warum ich bei Captrader (IB) bin.

 

Ja das kann sein, das von mir geschriebene bezieht sich entsprechend dem Thread auf Aktien um eben Termingeschäften aus dem Weg zu gehen (leider). Das Verlustverrechnungsverbot betrifft inzwischen auch Optionen, stellt das für dich kein Problem dar?

Da du schreibst Optionen sind für dich der einzige Grund für Cap(IB), würdest du Aktien etc denn dann woanders handeln (wo)?

 

Finde auf die Schnelle nicht das mit Absicherung des Kontos bis 20.000 EUR . Klar. Interactiv Brokers ist eine riesen Bude. Die werden schon relativ konservativ mit den Sicherheiten und Margin umgehen. Allerdings habe ich Bauchschmerzen damit, bei einer Tochtergesellschaft geparkt zu werden. Die kann man ja durchaus mal hopps gehen lassen. Wenn es einen Weg gibt, dieses MarginKonto in ein Cashkonto umzuwandeln, dann ist man bestimmt das eine Schaf unter 1000. Wenn die Bude untergeht, dann kann man vielleicht sein halbes Leben mit Streitigkeiten um Rückerstattung verbringen.


Die 20k sind vorgegeben von EU für Broker sonst gibt es glaube ich gar keine Zulassung. Banken haben 100k. Hab gehört IB will ggf ein Fond oder so erstellen um die Einlagensicherung für EU Kunden damit künstlich zu erhöhen.
Unbegrenzt abgesichert ist man nur in gehaltenen Aktien (Cashkonto) was ein interessanter Fakt ist. Vielleicht sind Aktien bei der politischen Entwicklung sogar sicherer als Immobilien (Mietendeckel, Enteignung etc). Ein Ansatz den ich mir langfristig vorstellen könnte wäre ein Cashkonto zu haben und ein Marginkonto. Mit dem Marginkonto betreibt man aktives Daytrading und das Cashkonto nutzt man zur Absicherung von Cash (was die Einlagensicherung übersteigen würde) indem man es in stabile nicht volatile Aktien investiert. Gewichtung dann je nach individuellem Geschmack.


  • 0
It's a losing game, without passion !

Thanked by 1 Member:
oldschuren

#28 conglom-o

conglom-o

    Heatball User

  • *_skilled
  • 2,206 posts
  • 13785 thanks
  • Wohnsitz:O-Town

Posted 17 February 2021 - 11:37 AM

a das kann sein, das von mir geschriebene bezieht sich entsprechend dem Thread auf Aktien um eben Termingeschäften aus dem Weg zu gehen (leider). Das Verlustverrechnungsverbot betrifft inzwischen auch Optionen, stellt das für dich kein Problem dar?

Da du schreibst Optionen sind für dich der einzige Grund für Cap(IB), würdest du Aktien etc denn dann woanders handeln (wo)?

 

Ich habe noch Aktien bei der comdirect - das ist aber Buy&Hold. Handeln würde ich da nicht. Wirklich "handeln" mache ich eigentlich auch nur noch mit Aktien im Zuge der Optionsgeschäfte. Hatte mal TradeRepublic und Scalable im Auge, aber nach dem ganzen GME Zeugs erstmal Abstand genommen. IB wäre weiterhin am besten für mich - wenn die Frage der Sicherheit geklärt ist. Ansonsten käme ggf. Tastyworks infrage.


  • 0

Wann kaufen? Schau in den Investment Kalender auf Marktgedanken.

Meine Trophäen (dedicated to Vola *g*): conglom-o.gif b2m.gif lukas.gif licens.gifmarcus.gif germano.gif


Thanked by 2 Members:
oldschuren , Forex1+

#29 oldschuren

oldschuren

    Floor Broker

  • *_skilled
  • 1,505 posts
  • 8042 thanks
  • Wohnsitz:Brandenburg

Posted 18 February 2021 - 07:36 PM

Fande ich schon heftig: 

 

Ölpreis: Trader kauft Öl für 1 Cent - dann hat er 9 Millionen Dollar Schulde
 

Hat IB aus der Portokasse bezahlt. Denke mal, die Einnahmen aus dem Futuresbereich sind nicht so üppig und dann kommt so ein Dämpfer. Das zum Thema, IB kann auch schnell mal Pleite gehen.


  • 0
ich raube, also bin ich....

Thanked by 1 Member:
Bull68

Wichtiger Hinweis für Besucher der Community!

Das Erstellungsdatum des von Dir aufgerufenen Themas liegt bereits einige Zeit zurück. Wir möchten darauf hinweisen, den Inhalt der Diskussion auf seine Aktualität hin zu prüfen. Weitere Informationen findest Du auf dieser Seite.


0 user(s) are reading this topic

0 members, 0 guests, 0 anonymous users