Jump to content
Tom Next - Daytrading Community

Leaderboard

Popular Content

Showing content with the highest reputation since 05/23/2024 in all areas

  1. Hi, letzter Post hier war vor 13 Jahren... Zeit für ein Update. Wer hat aktuelle Informationen zu Activtrades? Als ich vor einem Dreivierteljahr in Frankfurt auf der WOT bei denen am Stand war, hatten sie eine Niederlassung in Luxemburg, von wo auch der Support für Deutschland gemanaged wurde. Diese Niederlassung ist offenbar verschwunden, ebenso die Website www.activtrades.eu. Auf der aktuellen Website stehen jetzt Italien, Bulgarien und Portugal..... Das Konto, wenn man denn eines eröffnen will, wird aber in UK geführt, oder? Zumindest deuten die Gebühren für Ein- und Auszahlungen darauf hin. Einzahlung via Wire Transfer ist kostenlos, Auszahlung kostet 9 £. Früher war das doch auch kostenlos?! Kann es sein, daß das Geschäftsmodell CFD in Deutschland derzeit etwas angeknackst ist wegen der Steuergesetzgebung für Termingeschäfte (die zwar auch nicht so neu ist, aber jetzt offenbar mehr und mehr ins Bewußstsein der Anleger rückt)? Wenn man z.B. beim CFD Broker Admirals (die ja bisher auch zu den bekannteren gehörten) ein Demo- oder Livekonto eröffnen will, ist das aktuell nicht möglich. Message: "Das Onboarding neuer Kunden wurde vorübergehend ausgesetzt. Vielen Dank für Ihr Verständnis!" Bei Activtrades klappt's aber noch.
    3 points
  2. Nichtmal 2 Jahre!
    3 points
  3. Find ich gut, ich sammle Ideen, die so mir über den Handelstag so kommen. Aber bei der Umsetzung happerts. Eigentlich nur ein Indikator in Tradingview gebastelt... :)
    3 points
  4. Ja, Ninja- und Tradingview nutze ich immer noch und schreibe auch Indikatoren und Systeme nach wie vor selber. Allerdings immer nur ganz einfach Dinge, die mir meist zur visuellen Unterstützung dienen. Das System im Bild ist im Grunde nur eine kumulierte Abbildung dreier übereinander gelegter Supertrend-Indikatoren zur Trend-Darstellung.
    3 points
  5. TradingView-Indis selber gebastelt?
    3 points
  6. Zufällig heute in der Welt: Quellen: Die Jagd nach dem Tenbagger: Diese 24 Aktien haben sich verzehnfacht Peter Lynch: 10-Bagger Tales Megatrends des Deutschen Zukunftsinstituts
    3 points
  7. Ich glaube man bezieht sich i.d.R. ja immer auf das Jahr, aber eine Definition ist mir nicht bekannt. Ich bin ja überwiegend in Futures unterwegs und da gibt es nach meinem Tradingansatz Tenbagger regelmäßig - ist halt nur eine Frage einen zu erwischen. Hier zwei Beispiele aus dem Dax und Dow, aber bei den meisten Tenbaggern bin ich nur Zuschauer, weil ich entweder vorher raus bin oder ausgestoppt wurde. Sollte ich mal einen wirklich guten Ansatz finden melde ich mich ... von den Malediven . Trendtrades halt ...
    3 points
  8. Bin etwas enttäuscht: las die Überschrift und dachte hier würden die künftigen 10Bagger vorgestellt. Was die Vergangenheit angeht: da habe ich auch ein sehr grosses Archiv. LLY habe ich real noch aus den 90er im Depot, aber leider viel zu klein und eher durch Zufall. Las damals was vom breiten Streuen, wieder so eine Desinformation., die einen nur Performance kostet. LLY zb hatte ich mit PFE gesplittet (zur Sicherheit ), sonst hätte ich jetzt doppelt soviele. Chipwerte im Moment sind ein nobrainer imho. Frage: zählt ein 10R Daytrade auch als 10Bagger? Weil es gibt sie fast jeden Tag, ich feile allerdings noch an der Methode. Mir ist er lieber, weil es dauert nicht so lange und für das andere brauch ich ne Glaskugel.
    3 points
  9. Eines Mittags kamen meine Kinder heulend ins Haus und meine Frau stand mit ernster Miene vor mir. Im Briefkasten befand sich eine geköpfte, tote Taube. An den Krallen ein Zettel mit der Aufschrift: „Nicht nur Börsen können abstürzen“. Das war es dann … egal, wie ich mich verhalten hatte, was ich gesagt hatte - das ging zu weit. Abgesehen von allen Maßnahmen, die das zur Folge hatte, war für mich die Branche und mit ihr die Kunden von heute auf morgen erledigt. Lektion 4 – mache es richtig oder lasse es! Ab jetzt kam nur noch halbherziges Engagement von mir und das auch nur weil ich weder meine Partner, aber vor allen Dingen einige wenige lieb gewonnen Menschen nicht hängen lassen wollte. Das war ein Fehler! Ich hätte sofort stoppen müssen. Mir war das Business ab diesem Zeitpunkt egal. Ich hatte zum Teil bis zu 16 Stunden im Tradingroom verbracht, Fragen beantwortet, wie ich nur konnte, persönliche Gespräche zur Unterstützung mit allen möglichen „fremden“ Menschen geführt – immer mit offener und ehrlicher Intention und, und, und … diese Form der Undankbarkeit und Aggression, die mir hier entgegenschlug, konnte ich einfach nicht nachvollziehen. Ich differenzierte damals leider zu wenig und wendete mich von fast allen ab. Ich war nur noch genervt: Von Kunden, die unverschämte Erwartungshaltungen hatten, von immer neuen Kandidaten, die von NLT profitieren wollten und natürlich von der ganzen Branche. Ich ertrank quasi im Selbstmitleid, weil von meiner Idee nichts mehr übrig war. Alles, was dann noch kam, wie z.B. der Deal mit einem Broker, der schnell mit dessen Insolvenz endete oder Partnerschaften mit andere Brokern oder Diensten, sowie unser Indien-Engagement waren nur das Sahnehäubchen, das tangierte mich nur noch peripher. Ich betone aber gerne, dass alle Partner äußerst fair und uns zugewandt waren. Bis heute habe ich nie über den eigentlichen und endgültigen Grund meines Rückzugs offiziell gesprochen und vermutlich ist das auch für die meisten weder spannend noch nachvollziehbar. Das Projekt ist schlicht und einfach gescheitert, weil es für mich zu wenig transparent und reproduzierbar war: Ich habe mit Tradern gearbeitet, die ihre komplette Kohle in sinnlosen emotionalen Trades verzockten, andere wirklich gute Forex- oder Swing- und Position-Trader konnten auf Grund ihres Charakters keine Anpassungen ihrer Ansätze umsetzen. Wo die einen zu hohe Rendite-Erwartungen hatten, hatten andere gerade mal die Möglichkeit gefunden nach Gebühren die Inflation zu deckeln – als Team waren wir schon gut, aber nur einem Trader und des Ansatz kurzzeitig zu folgen, hätte eine hohes Risiko bedeuten können. Und dann die Trader-Ausbildung: Nur 10% der Teilnehmer waren in der Lage aktiv mitzuarbeiten und „Hausaugaben“ einzureichen. Der Rest war offensichtlich überzeugt, von uns irgendein Geheimnis oder den heiligen Gral zu erhalten. Der Wille zu harter Arbeit und Fleiß war nur rudimentär vorhanden – so hatten sich die wenigsten die Börse vorgestellt. Das war alles nur noch unerträglich – insbesondere, weil mir mit der Zeit immer klarer wurde, dass offensichtlich (trotz Gegenrede) vom Großteil der Kunden angenommen wurde, dass man mit Trading leicht reich werden würde. Und genau so ist es nie gewesen: Keiner von uns war reich, keiner von uns war auf die Einnahmen eines positiven Trading-Monats angewiesen. Es ist immer eine Frage der Lebensumstände und des Anspruchs, aber die Vorstellungen, die einige Kunden hatten, konnte ich (besser wir) nicht erfüllen. Ich bin also zum Ergebnis gekommen, dass NLT nicht die Qualität bieten kann, die suggeriert wird und dass – und das gilt für mich bis heute – die Branche nicht durchschaubar ist. Wir wissen, dass nur ein kleiner Teil der Trader profitabel ist und wenn wir annehmen, 5% sind profitabel, dann heißt dass nur, dass 5% keine Verluste machen – wie viele wirklich dauerhaft deutliche Über-Renditen generieren ist weiterhin offen. Heute habe ich meinen Frieden gemacht - die Akteure der Branche nutzen das Potential des Marktes und machen einfach ihren Job. Natürlich nutzen auch die Seriösen die Naivität oder Dummheit von Menschen aus, aber das verurteile ich nicht mehr; denn dieses Verhalten ist nicht nur der Finanzbranche vorbehalten – andererseits haben Menschen heutzutage auch genug Möglichkeiten sich zu informieren. Über lange Zeit blieben einige Kontakte erhalten, einige wenige bis heute. Es hatte sich eine Gruppe etabliert, die wahrlich ehrliche und ernsthafte Trader/ Investoren waren (unter anderem aus den 10% der Ausbildungsteilnehmer, die an sich arbeiten als Selbstverständlichkeit angesehen haben). Diese Gruppe machte sich keine unrealistischen Illusionen ausschließlich vom Trading zu leben, aber Austausch, Lernen und langfristig und risikobewusst Vermögen aufzubauen war stetiger Antrieb. Wir trafen uns auch noch über die Jahre ein paar Mal auf ein Bierchen, bis ich den Kontakt mit dem Großteil verlor. Das Fazit des Scheiterns aus den letzten Beiträgen lässt sich in klassische schul-wirtschaftliche Bereiche zusammenfassen: Planung: Fehlende strategische Finanzplanung und Roadmap. Umsetzung: Fehlende klare, transparente Regeln und Qualitätsmaßstäbe. Moral und Personal: Leben und leben lassen -vernünftige und adäquate Personalgestaltung und angemessener Respekt vor Kollegen, Konkurrenz/ Mitbewerbern. Revision und Change-Management: Anpassung an Änderungen des Umfelds, Verbesserung und Fortschritt. Nichts davon war ausreichend vorhanden. Im Nachhinein bereue ich vor allen Dingen das Zusammenbrechen der zwischenmenschlichen Beziehungen am meisten, wir hatte im Team auch viel Spaß und das darf nicht vergessen werden; ohne NLT wären wir vermutlich noch heute teilweise gute Kumpanen – aber so ist es halt. Vermutlich hat der eine oder andere mehr erwartet, warum NLT scheiterte, aber so schlicht und einfach war es. Die Idee NLT war wirklich gut, die Umsetzung schlecht.
    3 points
  10. Hi Mako, nach dem BREXIT mussten alle Finanzdienstleister (ink. CFD/FX) - sofern sie weiter in die EU vertrieblich aktiv bleiben wollten, eine Lizenz unter dem ESMA-Regime beantragen. ActivTrades hatte seinerzeit sehr früh (re-)agiert und in Luxembourg eine Lizenz beantragt. Dort wurden dann auch die EU-Desks angesiedelt. Seit Anfang des Jahres operiert AT aus Portugal heraus. Die Entscheidung war darauf zurückzuführen, dass die LU-Lizenz nur eingeschränkt nutzbar war. AT hat (u.a auch wegen der hiesigen Aktivitäten) mehr Zulauf bekommen, als in dem urspünglichen Setup vorgesehen bzw. prognostizierbar war. Als man das realisierte, wurde nach einem Umfeld gesucht, dass weiteres Wachstum zulässt. Insofern zu Deinen Fragen: Nein, in Portugal - zumindest wenn Du EU-Resident bist. Jaein. Was in D. ansässige Anbieter angeht, ist das (aktuell noch) ein Wettbewerbsnachteil. Wenn Du ein Handelskonto außerhalb D. eröffnest, dann hast Du das Problem erst mal nicht. Es gelten die Steuerregelungen des Landes, bei dem der Anbieter als Juristische Person gemeldet ist. Das hat andere Gründe. Falls Du planst, bei AT ein Livekonto zu eröffnen, sag gerne Bescheid. Wir pflegen eine sehr gute Beziehung dorthin. Manchmal kann das hilfreich sein...
    2 points
  11. fällt mir zum Thema ein: https://www.welt.de/vermischtes/article146736659/Preis-fuer-Medikament-von-13-50-auf-750-Dollar-erhoeht.html
    2 points
  12. Die teuerste Behandlung der Welt?
    2 points
  13. Kommt ebenfalls grad keiner dran vorbei. https://www.ftaiaviation.com
    2 points
  14. Auch ein 10B, allerdings mit deutlich mehr Auf- und Ab's. Tendenziell würde die Richtung stimmen
    2 points
  15. Fast wie mit dem Lineal gezogen. https://www.promed.com.au/
    2 points
  16. 2 points
  17. So macht man ein Event Hier sind sie froh, wenn sie mal 3k Zuschauer haben.
    2 points
  18. * ChartP0rN * Ich bin mir sicher, irgendein Klaus oder Mick oder Keven hätte auch dafür eine plausible Erklärung.
    2 points
  19. Solange ich nicht auf der falschen Seite in nem crash herein-schlawinerd werde …. :)
    2 points
  20. Soll ein Softwareupdate gewesen sein, zb bei BRK-A. Ja es ruckelte überall etwas und das könnte jetzt im Sommer so weitergehen.
    2 points
  21. Hatte Gestern den Nasdaq gehandelt und mich über das merkwürdige Verhalten gewundert.
    2 points
  22. Ist bei mir etwas untergegangen, sprichwörtlich wegen des Hochwassers (von dem wir selbst nicht betroffen sind). Den Artikel hatte ich später erst gelesen. https://www.faz.net/aktuell/finanzen/boerse-in-new-york-berkshire-aktie-faellt-voruebergehend-stark-wegen-panne-19762479.html
    2 points
  23. 2 points
  24. Mal wieder Flashcrash in ausgewählten Werten heute, hier: Waren Buffets Berkshire H.
    2 points
  25. Das Statement macht mich neugierig Welche Branche meinst Du im Speziellen und woran machst Du das fest?
    2 points
  26. Sorry @Aurelius - habe erst jetzt den abschließenden Teil hier gelesen. War ne stressige Woche letzte Woche, irgendwie ist die Notification über den Beitrag im Nirvana gelandet. Sonst hätte ich eher was geschrieben. Schon intensiv und heftig, was Ihr da alle gemeinsam und individuell erlebt habt. Ich kenne mich etwas mit Projektentwicklung/ -management aus. Auch mit den Geburtsschmerzen von Startups sowie den Höhen und Tiefen. Hab selbst schon eine Insolvenz mit abgewickelt. Da entwickelt man Resilienzen, von denen man zuvor nicht glaubt, dass sich diese Skills irgendwann man mal anwenden lassen. Das Fazit hattest Du beschrieben - doch welche Lehren hast Du ziehen können? Das Statement hier lässt zumindest eine Frage offen. Adressiert - wenngleich eher zwischen den Zeilen, hatte ich sie hier bereits.
    2 points
  27. 5 Bagger, vllt auf dem Weg zum 10-er https://vistracorp.com/
    2 points
  28. Hatte ich auch lange auf der Watchlist. Starkes Alpha bis zur Minikorrektur. Trend geht aber schon wieder nach oben. Korreliert in der Marktdynamik sehr stark mit NVDA
    2 points
  29. Dann hier man ein TB unter einem Jahr ... ziemlicher Knaller!
    2 points
  30. Weil sich die anderen Themethreads gut entwickeln, erweitere ich gerne Mal um eine Kategorie, die der Tenbagger. Kriterien sollten sein, resiliente Verzehnfachung (also nicht Hype-getrieben) - sagen wir über einen repräsentativen Zeithorizont von ab 6 bis 10Jahre. Gerne auch darüber. Muss jetzt keine rechnerische Verzehnfachung mit Nachkommastellen sein, aber trendtechnisch selbiger nahekommen bzw. in Reichweite prognostizierbar sein. Ich fange mal an: AB Group, die in 2024 noch mal richtig an Fahrt aufgenommen hat. Infos zum Unternehmen gibts hier https://www.aqgroup.com/
    1 point
  31. 1 point
  32. Sehr schöne Auswahl. Beide Top. Dann mach ich mal weiter --> BRPETRACNOR9
    1 point
  33. Diese hier beeindruckend, weil bei diesem Extremwerten kurz mal um 40% gefallen, um danach wieder um über 100% anzusteigen ...
    1 point
  34. ja, manche kennen nur eine Richtung ...
    1 point
  35. https://www.merkur.de/lokales/muenchen-lk/hoehenkirchen-siegertsbrunn-ort100556/hoehenkirchen-siegertsbrunn-spatenstich-fuer-erstes-windrad-im-landkreis-93067646.html Diese 180 Grad Pirouette kriegt keine Ballerina so schnell wie der Aiwanger hin. 😂😂🙃😇 Man könnte meinen, er sei jetzt bei den Grünen eingestiegen. Aber besser spät als nie. 👍👍
    1 point
  36. https://youtube.com/shorts/-ggXwsVG8PU?si=yfsG9rbrDPua5qXP
    1 point
  37. Unglaublich. Und nochmal Danke @conglom-o !
    1 point
  38. Auch noch so ein Mega-Task, die Smiley's alle wieder zurückholen, die im Social Media Rausch zu Snaphchat und TikTok abgehauen sind. Aber ich sag Euch was: Foren werden ihr großes Comeback feiern. Spätestens dann, wenn die GenZ bemerkt, dass die sowas Cooles vorher noch nie gesehen haben. Wichtig ist nur, dass wir das Durchhalten und nicht vorher .... naja, Ihr wisst schon.... Sonst
    1 point
×
×
  • Create New...