Jump to content
Tom Next - Daytrading Community

whipsaw

Management
  • Posts

    14,107
  • Joined

  • Days Won

    308

Everything posted by whipsaw

  1. Vielen Dank oldschuren und sorry, dass ich mich erst jetzt melde. War die ganze Woche über in einem Projekt. Kommende Woche schaue ich mir das an und gebe Feedback
  2. ... jetzt bin ich ein PennyStock SPAC, hatten wir letztens mal. Special Purpose Acquisition Company oder auch Blank Check Company, zu deutsch Akquisitionszweckgesellschaft oder Blankoscheck-Unternehmen, die als Vorratsgesellschaften dazu dienen, Geschäftsmodelle bei Erreichen bestimmter Kriterien an die Börse zu bringen. Hier gebräuchlicher sind (noch) Börsenmäntel, die dafür verwendet werden. Ebenfalls in die Kategorie fallen RTOs, so genannte Reverse Takeover. US SPACs werden in der Regel zu $10 an den Start gerollt. Die Marktkapitalisierung definiert sich über die Anzahl der Aktien, also dem Multiplikator. Es gibt für alle Arten von Geschäftsmodellen einen passenden Deckel. Hier mal ein SPAC vs. dem, was daraus wurde. Für 'richtige' Aktionäre sieht das irgendwie nicht so schön aus US88165K1016 Die Info-Stories dazu. Biotech firm Tevogen Bio enters $1.2 billion SPAC deal for US listing (Reuters) + GlobNewsWire
  3. Sehr gut; zeigt aber mal wieder den politischen Irrweg, unterlegt mit bürokratischen Wahnsinn, schlecht gemachtem Handwerk und der Bereitschaft, für eine Regierungsvereinbarung wider besseren Wissens und mit bewusstem Ausblenden von Sachverstand + offensichtlichen Interessenkonflikten sich auf so etwas einzulassen. Oh, wollte jetzt eigentlich keinen Recap zu Corona oder dem AKW Ausstieg verfassen ;-) Bin dann mal weg, bevor ich wieder (vermutlich zu recht) Schelte kassiere.
  4. whipsaw

    10Bagger

    Etwas abseits, zumindest wenn man das sonstige regionale Coverage ausschließlich im Auge hat. Indien, dort gehen Einzelwerte grad richtig durch die Decke. Kann anhalten, selbst bei den schwindelerregenden Höhen. Hier Dixion INE935N01020
  5. Naja, wenn Du zufrieden bist, musst Du nicht zwangsweise wechseln. Auch würde ich einen Fehler des Brokers nicht in Vorauseilendem Gehorsam als Kündigungs- oder Wechselgrund sehen. Kochen am Ende alle nur mit Wasser. In einer bestehenden Kundenbeziehung hast Du zudem mehr Möglichkeiten. Ich würde sogar so weit gehen und behaupten, dass egal ob FCA oder ESMA reguliert, der Broker bei Fehlverhalten kaum ne Chance hat, sich nen schlanken Fuß zu machen und die selbst verschuldete Problematik beim Kunden abzuladen. Klar, versuchen wird man's - zumindest immer dann, wenn einem der einzelne Kunde egal ist und Reputation und Kundentreue zweitrangige Aspekte hat. Meine 2cent: Am Ende gewinnt man mehr, wenn man paar Euro an Kompensationen zahlt, anstatt sich aneinander aufzureiben.
  6. OK, scheint, als wären sie von der CySec angezählt worden. Naheliegend sind da meist fehlerhafte Onboardingprozesse (AML oder Feststellung der Angemessenheit) Quelle: FM
  7. Sorry für die Wartezeit. Es gibt verschiedene Arten von Lizenzen. Einmal wird definiert, welche Art der Dienstleistung Du erbringen kannst und in welchem Umfang. Eigenhandel (für den Bereich CFD/FX) erfordert eine so-genannte/umgangssprachlich als "750k" bezeichnete Lizenz. Damit kannst Du selbst als Counterpart für ein CFD/FX Geschäft agieren. Alle die, die sich STP nennen, können = dürfen das in der Regel nicht, da die nur eine "125k" Lizenz besitzen. Die *k stehen für Mindestkapital im aufsichtsrechtlichen Sinn und sind immer an die Lizenz gekoppelt. Bei Vermögensverwaltern sind die MKR bei 75k, Vermittler mit Lizenz zur Anlagevermittlung bei 50k. Darüber hinaus können die Aufsichtsbehörden individuell reglementieren. Da gibt es unterschiedliche Werkzeuge. Belgien erlaubt keine CFDs an Retail zu vertreiben. Nur mal ein Bsp. dass ich gerne zitiere und was das Problem in der Größenordnung ein Gesicht gibt: Zypern: > 300 regulierte CFD/FX Anbieter etoro = 1 von > 300 Zypern: Einwohner -> 1.120.489 (Quelle: Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Zypern) etoro Kunden unter Zypern Regulierung > 20Millionen | AuM irgendwas um die paar Billionen, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Wenn etoro irgendwann mal einer das Licht ausbläst, dann weiß ich nicht, welche Einlagensicherung dafür aufkommen wird/will. Zurück zu Luxembourg: Wie hoch das Limit war, kann ich nicht sagen. Gibt auch keinen wirklichen Mehrwert in der Sache. RE Admirals - keine Ahnung, um ehrlich zu sein. Gesellschafter sind Russen oder Letten Esten die über Zypern in die EU passporten. Haben einen Tied Agent unter eigenem Namen in D. registriert. Auch gibt's eine UK-lizensierte Entity. Eventuell wirst Du aus deren Pillar3 oder EQSS Dokumenten fündig. Die 2023-er müssten auf deren Legal/Disclosure-Seiten zu finden sein.
  8. OK, @Mako - Du warst auf der Seite der Offshore-Entity. Wenn Dein Konto in der EU geführt ist, sind die Gebühren bei Null https://www.activtrades.eu/de/ein-und-auszahlung
  9. Spannend. Mal schauen, was bei rauskommt. Melde mich wieder.
  10. Kannst Du mir hier mal schnell nen Gefallen tun? Deine Aussage deckt sich gerade nicht mit dem, was ich als Feedback auf meine Anfrage bekommen habe. Steht das irgendwo geschrieben? Wenn ja, bitte gerne Screenshot hochladen oder falls Daten-sensibel, gerne auch als PM. Zu dem anderen Thema melde ich mich auch noch. Bin grad auf dem Sprung.
  11. In Abhängigkeit von der Lizenz kann nur eine begrenzte Anzahl von Kunden onboarded werden. Wenn man es als Problem skizzieren möchten, ist AT letztlich in eine Art 'Luxusproblem' gelaufen. Yep. XTB hat nach einigen Rückschlägen wieder Fahrt aufgenommen. JC macht von außen betrachtet keinen schlechten Job. Aber wie bei allen anderen auch: Mit einer üppigen Kriegskasse ausgestattet, kämpft es sich bequemer. Ist so. Ich versuch mal herauszubekommen, was da der Hintergrund für ist.
  12. Hi Mako, nach dem BREXIT mussten alle Finanzdienstleister (ink. CFD/FX) - sofern sie weiter in die EU vertrieblich aktiv bleiben wollten, eine Lizenz unter dem ESMA-Regime beantragen. ActivTrades hatte seinerzeit sehr früh (re-)agiert und in Luxembourg eine Lizenz beantragt. Dort wurden dann auch die EU-Desks angesiedelt. Seit Anfang des Jahres operiert AT aus Portugal heraus. Die Entscheidung war darauf zurückzuführen, dass die LU-Lizenz nur eingeschränkt nutzbar war. AT hat (u.a auch wegen der hiesigen Aktivitäten) mehr Zulauf bekommen, als in dem urspünglichen Setup vorgesehen bzw. prognostizierbar war. Als man das realisierte, wurde nach einem Umfeld gesucht, dass weiteres Wachstum zulässt. Insofern zu Deinen Fragen: Nein, in Portugal - zumindest wenn Du EU-Resident bist. Jaein. Was in D. ansässige Anbieter angeht, ist das (aktuell noch) ein Wettbewerbsnachteil. Wenn Du ein Handelskonto außerhalb D. eröffnest, dann hast Du das Problem erst mal nicht. Es gelten die Steuerregelungen des Landes, bei dem der Anbieter als Juristische Person gemeldet ist. Das hat andere Gründe. Falls Du planst, bei AT ein Livekonto zu eröffnen, sag gerne Bescheid. Wir pflegen eine sehr gute Beziehung dorthin. Manchmal kann das hilfreich sein...
  13. whipsaw

    10Bagger

    Kommt ebenfalls grad keiner dran vorbei. https://www.ftaiaviation.com
  14. whipsaw

    10Bagger

    Auch ein 10B, allerdings mit deutlich mehr Auf- und Ab's. Tendenziell würde die Richtung stimmen
  15. whipsaw

    10Bagger

    Fast wie mit dem Lineal gezogen. https://www.promed.com.au/
  16. * ChartP0rN * Ich bin mir sicher, irgendein Klaus oder Mick oder Keven hätte auch dafür eine plausible Erklärung.
  17. Ist bei mir etwas untergegangen, sprichwörtlich wegen des Hochwassers (von dem wir selbst nicht betroffen sind). Den Artikel hatte ich später erst gelesen. https://www.faz.net/aktuell/finanzen/boerse-in-new-york-berkshire-aktie-faellt-voruebergehend-stark-wegen-panne-19762479.html
  18. Das Statement macht mich neugierig Welche Branche meinst Du im Speziellen und woran machst Du das fest?
  19. Sorry @Aurelius - habe erst jetzt den abschließenden Teil hier gelesen. War ne stressige Woche letzte Woche, irgendwie ist die Notification über den Beitrag im Nirvana gelandet. Sonst hätte ich eher was geschrieben. Schon intensiv und heftig, was Ihr da alle gemeinsam und individuell erlebt habt. Ich kenne mich etwas mit Projektentwicklung/ -management aus. Auch mit den Geburtsschmerzen von Startups sowie den Höhen und Tiefen. Hab selbst schon eine Insolvenz mit abgewickelt. Da entwickelt man Resilienzen, von denen man zuvor nicht glaubt, dass sich diese Skills irgendwann man mal anwenden lassen. Das Fazit hattest Du beschrieben - doch welche Lehren hast Du ziehen können? Das Statement hier lässt zumindest eine Frage offen. Adressiert - wenngleich eher zwischen den Zeilen, hatte ich sie hier bereits.
  20. whipsaw

    10Bagger

    5 Bagger, vllt auf dem Weg zum 10-er https://vistracorp.com/
  21. whipsaw

    10Bagger

    Hatte ich auch lange auf der Watchlist. Starkes Alpha bis zur Minikorrektur. Trend geht aber schon wieder nach oben. Korreliert in der Marktdynamik sehr stark mit NVDA
  22. whipsaw

    10Bagger

    Sehr schöne Auswahl. Beide Top. Dann mach ich mal weiter --> BRPETRACNOR9
  23. whipsaw

    10Bagger

    Weil sich die anderen Themethreads gut entwickeln, erweitere ich gerne Mal um eine Kategorie, die der Tenbagger. Kriterien sollten sein, resiliente Verzehnfachung (also nicht Hype-getrieben) - sagen wir über einen repräsentativen Zeithorizont von ab 6 bis 10Jahre. Gerne auch darüber. Muss jetzt keine rechnerische Verzehnfachung mit Nachkommastellen sein, aber trendtechnisch selbiger nahekommen bzw. in Reichweite prognostizierbar sein. Ich fange mal an: AB Group, die in 2024 noch mal richtig an Fahrt aufgenommen hat. Infos zum Unternehmen gibts hier https://www.aqgroup.com/
  24. Noch etwa 65pt und die 40k ist ebenfalls Geschichte.
×
×
  • Create New...